Deutschkurse ab B2-Niveau am Carl Duisberg Centrum

Seit dem Sommer 2016 fördern das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) sowie das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) berufsbezogene Deutschkurse. Sie richten sich an Zugewanderte und Geflüchtete mit guter Bleibeperspektive, Migranten sowie EU-Ausländer, die bereits über gute Sprachkenntnisse verfügen. Erstmalig können Interessenten die Kurse auch bei den Carl Duisberg Centren belegen. Starttermin in Saarbrücken ist der 13. Februar. Ziel der Vollzeitkurse ab B2-Niveau ist die bessere Kommunikation im Beruf und die damit verbundene fachliche Qualifizierung für den Arbeitsmarkt .

"Die deutsche Sprache ist ein essenzieller Bestandteil für eine erfolgreiche Integration. Wir wissen aber auch, dass die Sprachkenntnisse , mit denen die Integrationskurse enden, nicht ausreichen, um auf dem deutschen Arbeitsmarkt langfristig Fuß zu fassen," sagt Ellen Awais, Centrumsleiterin des Carl Duisberg Centrums Saarbrücken . Voraussetzung für die Teilnahme ist ein gültiger Berechtigungsschein, ausgestellt von der Agentur für Arbeit, dem Jobcenter oder BAMF sowie ein Nachweis über Deutschkenntnisse. Diese werden zu Kursbeginn per Einstufungstest überprüft. Am Ende der 300 Trainingsstunden sollen die Teilnehmer an Diskussionen teilnehmen können, komplexe Texte verstehen und sich spontan und fließend ausdrücken können. Die Kurse schließen mit der Telc-Prüfung ab. "Das Angebot richtet sich an alle, die ihre Deutschkenntnisse verbessern möchten", sagt Awais.

Anmeldung und Infos unter Tel. (0681)81 90 91 12, E-Mail an ellen.awais@cdc.de

bit.ly/2gwnaeV

Mehr von Saarbrücker Zeitung