Deutsche und Franzosen erkunden Gemeinsamkeiten

Saarbrücken/Nantes. Um Besonderheiten der deutsch-französischen Kommunikation und der Kulturen beider Länder geht es im Theaterworkshop Interlogue (1. bis 8. März in Nantes und 15. bis 22. Mai in Saarbücken). Das Angebot richtet sich an interessierte Deutsche und Franzosen, die hierbei ihre interkulturellen Erfahrungen und Erlebnisse in kleinen Szenen und Improvisationen verarbeiten können

Saarbrücken/Nantes. Um Besonderheiten der deutsch-französischen Kommunikation und der Kulturen beider Länder geht es im Theaterworkshop Interlogue (1. bis 8. März in Nantes und 15. bis 22. Mai in Saarbücken). Das Angebot richtet sich an interessierte Deutsche und Franzosen, die hierbei ihre interkulturellen Erfahrungen und Erlebnisse in kleinen Szenen und Improvisationen verarbeiten können. Organisiert wird der Workshop unter anderem vom Frankreichzentrum der Universität des Saarlandes in Zusammenarbeit mit dem Nanteser Verein Nomade Culture und dem Centre Culturel Franco-Allemand de Nantes. Unter der Leitung des Berliner Schauspielers und Theaterlehrers Tancredi Volpert erkunden die Teilnehmer Unterschiede und Gemeinsamkeiten beider Kulturen und setzen sie in Szene. Mitmachen können Interessierte aus Saarbrücken und Nantes, die Grundkenntnisse in Deutsch und Französisch besitzen. Theater- und Schauspiel-Erfahrungen sind nicht notwendig. Geprobt wird in Nantes im Maison des Haubans und in Saarbrücken im Theatersaal der Mensa auf dem Campus der Saar-Uni. Nach den Proben wird das Ensemble das Gelernte auch öffentlich aufführen: Am 22. Mai um 18 Uhr in Theater im Viertel in Saarbrücken. Der Eintritt ist frei. redinterlogue.eu

Mehr von Saarbrücker Zeitung