Der Wasserverbrauch in den Warndt-Orten sinkt

Bescheidener Jahresgewinn, nur eine winzige Umsatzsteigerung: Solide, aber klein ist der Wasserzweckverband Warndt, der Großrosseln, Ludweiler und Lauterbach versorgt. Am Dienstag stellte er seine Bilanz vor.

Zu seiner Verbandsversammlung hatte der Wasserzweckverband Warndt (WZVW) am Dienstagnachmittag eingeladen. Im Gebäude der Arbeiterwohlfahrt in Großrosseln erläuterte Völklingens Oberbürgermeister Klaus Lorig (CDU) in seiner Eigenschaft als Verbandsvorsteher den Jahresabschluss und gab einen Lagebericht ab.

Einzelheiten zur Bilanz für das Geschäftsjahr 2013 erklärte Hermann Schon. Der WZVW-Betriebsleiter teilte mit, dass ein Jahresgewinn von knapp 70 500 Euro in den Büchern stehe. Die nur leichte Steigerung des Umsatzes von etwa 13 000 Euro lasse sich vor allem durch zwei Faktoren erklären. Erstens führe der demografische Wandel zu einer Abnahme des Wasserverbrauches. Außerdem liege der Rückgang "wie erwartet voll im Trend". Hinzu komme noch die lange Regenperiode im zurückliegenden Jahr. Wie Schon außerdem berichtete, sind die Betriebs- und Verwaltungskosten in etwa auf dem gleichen Level geblieben. Gleichzeitig erklärte er, dass Kredit-Verbindlichkeiten in den nächsten Jahren peu à peu abgebaut werden sollen.

Auf die Frage, ob man den Kundenkreis erweitern könne, etwa die Fühler in die französischen Nachbarorte Carling oder Petite-Rosselle ausstrecke, kam eine ernüchternde Antwort. Danach gab es bereits Einführungsgespräche, doch seien "die Chancen gleich Null". Auch der Vorstoß in deutsche Nachbarkommunen wie Wadgassen sei nicht vielversprechend. Ähnliche Geschäftsmodelle mit qualitativ ebenfalls sehr gutem Wasser seien hier zu finden. Meistens haben auch größere Anbieter bereits zwei Füße in der Tür.

Zum Thema:

HintergrundDer Wasserzweckverband Warndt hat die Aufgabe, die Verbraucher der Verbandsmitglieder mit Trink- und Brauchwasser zu versorgen. Mitglieder sind die Völklinger Stadtteile Ludweiler und Lauterbach und die Gemeinde Großrosseln mit all ihren Ortsteilen. Verbandsvorsteher sind bis 2019 Völklingens Oberbürgermeister Klaus Lorig (CDU) und Großrosselns Bürgermeister Jörg Dreistadt (SPD) im jährlichen Wechsel. bo