Der Titel ist in greifbarer Nähe

Heusweiler · Cedric Piro aus Heusweiler hat beim Rennwochenende in Kerpen mit seinem neuen FA-Kart die Plätze eins und zwei geholt. Dadurch steht er beim Finale in zwei Wochen vor dem Gewinn des Kart-Masters.

Kartfahrer Cedric Piro steht kurz vor dem Meistertitel des ADAC-Kart-Masters. Beim Rennwochenende Mitte August auf dem Hunsrückring in Hahn fuhr der 15-Jährige aus Heusweiler auf den dritten Platz bei der deutschen Junioren-Kartmeisterschaft. Ende August in Kerpen legte er nach: Beim vorletzten Lauf des ADAC-Kart-Masters holte er trotz Regen und rutschiger Fahrbahn in den beiden Rennen die Plätze eins und zwei.

Auf dem Erftlandring wurde Piro im Zeittraining Sechster und sicherte sich danach mit den Plätzen zwei und vier eine gute Startposition im Finale. "Als das feststand, fühlte ich mich bestätigt in meiner Leistung", freute sich der Pilot aus dem PM Racing Team. Im ersten Finalrennen fuhr Piro in seinem neuen FA-Kart im Spitzenpulk mit. Einzig der Angriff auf den Führenden missglückte, so dass er mit einer Silbermedaille ins Ziel des ersten Rennens schoss.

Eine Steigerung seines fahrerischen Könnens erlebten Piros Kontrahenten im zweiten Durchlauf: Gleich am Start ging der KF 3-Pilot in Führung und ließ diese bis ins Ziel nicht mehr los - Piro gewann das zweite Rennen souverän. "Das war ganz großes Kino", sagte der Kartfahrer begeistert.

Mit diesen Ergebnissen gewann Piro die Meisterschaftswertung an diesem Wochenende - und legte damit auch den Grundstein für den Gesamtsieg des ADAC-Kart-Masters. Das Finale findet am 21. und 22. September in Wackersdorf statt. Erreicht Piro dort nach dem ersten Lauf das Ziel, hat er den Meistertitel in der Tasche. "Ich freue mich schon sehr auf diesen Termin", sagt Piro optimistisch.