Der schönste Orden kommt aus Hülzweiler

() Den karnevalistischen Orden des Jahres im Verband saarländischer Karnevalsvereine (VSK) haben Frauenhände geschaffen. Lisa Schmitt, Luisa Maas, Lea Schackmann und Astrid Geraldy heißt das Quartett des Karnevalsvereins "Die Bolle" Schwalbach-Hülzweiler, die den schönsten Orden des Jahres entworfen haben. Dafür gab es Applaus bei der Ordenskür im Saarbrücker Rathausfestsaal.

Im Zeichen der Bolle (Suppenkelle) dreht sich bei den Hülzweiler Karnevalisten alles um die Jugendabteilung. Denn das Metallrad hinter der Bolle am Orden ist drehbar. Es besteht aus Symbolen in Luftballonform, die für die verschiedenen Aktivitäten der Jugendabteilung stehen. Weiter sind allgemeine karnevalistische Symbole, wie die Eule und das Vereinswappen auf kleineren Luftballons zu finden sowie zwei Strass-Steine. Jeder steht für elf Jahre, denn die Jugendabteilung besteht seit 22 Jahren: närrisches Jubiläum.

Platz zwei geht an die Grüne Nelke aus Saarbrücken-Dudweiler, gefolgt von den Faasend-Rebellen aus Saarlouis-Steinrausch. Die Prämien - 444, 333 und 222 Euro - hat das saarländische Kultusministerium gestiftet. Insgesamt hatten 38 im VSK organisierte Vereine ihre Orden eingereicht. "So viele wie noch nie", wie VSK-Präsident Hans-Werner Strauß feststellte. Eine Jury mit Vertretern des VSK und des Ministeriums haben die Orden unter anderem nach Originalität und Brauchtum beurteilt.