Der Minister und das liebe Vieh

Aus besonderem und wichtigem Grund hat sich der CDU-Parlamentarier Uwe Conradt (37) in den vergangenen Wochen bei seinem Fraktionschef Klaus Meiser (59) abgemeldet. Der Politiker war zumindest vormittags als Vater gefordert und durfte seine einjährige Tochter Emilia zur Eingewöhnung in die St. Ingberter Kinderkrippe "Mäusenest" begleiten.

Statt an Sitzungen und Besprechungen im Parlament teilzunehmen, spielte und sang Vater Conradt mit seiner Tochter in bis dahin ungewohnter Umgebung und Gesellschaft. Nach zehn Tagen war die Eingewöhnung geschafft.

Balancefähigkeit und Schwindelfreiheit stellten zehn von 13 Mitarbeiter der CDU-Fraktion im Rahmen ihres Betriebsausfluges unter Beweis. Die CDU-Belegschaft testete im Hochseilgarten am Jägersburger Weiher ihre Teamfähigkeit. Auch der parlamentarische Geschäftsführer Tobias Hans (36) hat nach Angaben von Exkursionsteilnehmern, die übrigens die Kosten privat zahlten, den Parcours mit Bravour bestanden.

Umwelt- und Justizminister Reinhold Jost (48) von der SPD hat derweil die Prüfung als "Tierwohlkontrolleur" absolviert. Auf dem Marienhof in Gerlfangen nahm Tierfreund Jost die Strohmatratze des Rindviehs unter die Lupe und freundete sich mit einem kleinen Kalb an, das ihn angeblich zum Fressen gern hatte. Gourmet Jost grillte und verkostete dann noch die Bio-Rindswurst.