| 20:17 Uhr

Der Mann mit den Star-Hasen

Erfolgsgespann: Albert Reinert mit einem seiner europameisterlichen Kleinwidder-Kaninchen. Foto: Andreas Engel
Erfolgsgespann: Albert Reinert mit einem seiner europameisterlichen Kleinwidder-Kaninchen. Foto: Andreas Engel
Walpershofen. Jetzt hat das Köllertal auch einen Europameister: Bei den Europameisterschaften der Kleintierzüchter, die im Dezember in Leipzig ausgetragen wurden, holte sich der Walpershofer Züchter Albert Reinert mit seinen Kleinwiddern (wildfarben) den Europameistertitel - Reinert ist auch Vorsitzender der Kleintierzüchter in Walpershofen Von SZ-Mitarbeiter Andreas Engel

Walpershofen. Jetzt hat das Köllertal auch einen Europameister: Bei den Europameisterschaften der Kleintierzüchter, die im Dezember in Leipzig ausgetragen wurden, holte sich der Walpershofer Züchter Albert Reinert mit seinen Kleinwiddern (wildfarben) den Europameistertitel - Reinert ist auch Vorsitzender der Kleintierzüchter in Walpershofen. Bewertet wird bei dieser Europameisterschaft kein Einzeltier, sondern eine "Kollektion" aus je zwei männlichen und zwei weiblichen Kaninchen. Diese Kollektion wird dann von gewissenhaften Preisrichtern unter die Lupe genommen.


Und die Juroren hatten wahrlich viel zu tun: Bei dieser 27. Europameisterschaft waren in den verschiedenen Kategorien insgesamt 97 000 Tiere aus ganz Europa am Start - sowohl Kaninchen als auch Geflügel. Diese Masse an Kleintieren bedeutete auch für das Heer von Preisrichtern Schwerstarbeit. 80 Tiere schaffte jeder, dann werden die Richter durch frische Kräfte abgelöst. Alleine fast 26 000 Kaninchen hatten sie zu begutachten, darunter auch die Tiere von Albert Reinert.



387 von 400 Punkten

Sieben Kriterien sind ausschlaggebend für Sieg oder Platz: Die Richter punkten Gewicht, Typ und Körperform, das Fell, die Rassemerkmale wie Farbe oder Kopf und den Pflegezustand.

Reinert erreichte mit seinen Kleinwiddern sagenhafte 387 von 400 möglichen Punkten. "So toll haben meine Tiere noch nie abgeschnitten", schildert sichtlich stolz der 61-jährige Züchter, der sich seit 23 Jahren mit Kaninchen beschäftigt. Zwar nimmt Reinert regelmäßig an großen Meisterschaften teil - so war er schon mehrfach Bundessieger - aber der Erfolg bei der EM in Leipzig überstrahle alle bisher gewonnenen Titel.

Die nächste Europameisterschaft ist 2015 in Metz - also fast ein Heimspiel für Albert Reinert, der sagt: "Darauf freue ich mich schon ganz besonders."

Die Teilnahme an derartigen Meisterschaften sei purer Idealismus, meint Reinert. Denn zu gewinnen, "außer Erfahrung natürlich", gebe es nichts. Es entstehen nur Kosten, "anders als bei Profisportlern". Allerdings sind die Preise wie das Europaband und die Medaille des Zentralverbandes der Deutschen Rasse- und Kaninchenzüchter in der Züchter-Szene hoch angesehen und verhelfen der Kleintierzüchterei vor dem Hintergrund zurückgehender Mitgliederzahlen insgesamt zu einem Aufschwung. So erhofft sich auch der Züchter aus Leidenschaft Albert Reinert, dass sich wieder mehr junge Menschen für "dieses schöne Hobby" begeistern lassen.

Erfolgsgespann: Albert Reinert mit einem seiner europameisterlichen Kleinwidder-Kaninchen. Foto: Andreas Engel
Erfolgsgespann: Albert Reinert mit einem seiner europameisterlichen Kleinwidder-Kaninchen. Foto: Andreas Engel