Der Glanz der Sammlung: Erster Blick in die „Aufbaujahre“

Der Glanz der Sammlung: Erster Blick in die „Aufbaujahre“

Es handelt sich um eine kulturhistorische Themensetzung – die Anfänge des Saarlandmuseums – , doch die Präsentation im Wechselpavillon der Modernen Galerie ist eine lupenreine Kunst-Ausstellung. Eine, die begeistert, ja betört und das Fehlen von Zeitdokumenten vergessen macht.

Das lässt sich nach dem ersten Blick auf die Parade der Meisterwerke sagen. Von Heckel bis Hofer, von Kirchner bis Kokoschka, von Slevogt bis Schlemmer - es sind die Kronjuwelen der Saarbrücker Ständigen Sammlung, die man von morgen an in überraschend neuen Bezügen erleben kann. In Formationen, die der Chronologie der Ankäufe folgt. Denn die Schau "Aufbaujahre", die heute Abend eröffnet wird, dokumentiert die Sammelstrategie des Saarlandmuseums zwischen 1952 und 1965. Der damalige Direktor Rudolf Bornschein hatte den Auftrag, ein Heimatmuseum zu einem international anerkannten Haus zu entwickeln. (Bericht folgt)