Der gewichtigste Minister schweigt

Ein winziger Tippfehler kann mitunter für große Verwirrung sorgen! So geschehen beim Delegiertentag der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Püttlingen, der Heimat von Regierungschefin und Festrednerin Annegret Kramp-Karrenbauer (51). SPD-Fraktionschef Stefan Pauluhn (51) hatte das Programm genau studiert.

Da stand geschrieben, dass er als ein Vertreter der im "Landtgag" vertretenen fünf Parteien ein Grußwort sprechen sollte. Pauluhn nahm es wie seine Koalitionskollegin Ruth Meyer (48) von der CDU und die Oppositionsvertreter Birgit Huonker (52) von den Linken, Pirat Michael Hilberer (34) und Klaus Kessler (62) von den Grünen mit Humor. Er spekulierte aber, ob bei der GdP auch Kommissar Rotstift den Ton angibt, denn statt eines angekündigten Blechbläserquintetts spielte ein Streich(er)quartett bei der Veranstaltung auf. Immerhin befürchtet die Polizei ein weiteres Streichkonzert bei den Neueinstellungen.

Kummer machen sich einige Journalisten und Politiker um den gewichtigsten Mann der Bundesregierung, Kanzleramtsminister Peter Altmaier (55). Seit 18. Februar schweigt das CDU-Schwergewicht aus Rehlingen, schickt keine Kommentare mehr über den Kurznachrichtendienst Twitter im Internet. 56 200 Nutzer beobachten seine Mitteilungen und grübeln, wie lange diese selbst verordnete Nulldiät noch dauern kann.