Der Doppel-Erfolg des TV Holz

Nicht nur die erste Mannschaft des TV Holz hat mit dem Zweitliga-Aufstieg eine starke Saison abgeliefert. Auch die Volleyballerinnen der zweiten Mannschaft feierten Erfolge – mit dem Sieg im Landespokal und der Verbandsliga-Meisterschaft.

Die Holzer Volleyballfrauen feiern in diesem Jahr den größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte. Vor wenigen Wochen ist die erste Frauenmannschaft in die 2. Volleyball-Bundesliga aufgestiegen. Jetzt hat die zweite Mannschaft den Landespokal gewonnen und sich damit für den Saarlandpokal qualifiziert, ist Meister der Verbandsliga geworden und in die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar aufgestiegen.

Dass der TV Holz II eine derart erfolgreiche Saison spielen würde, war lange Zeit nicht abzusehen. Zwar klopfte das Team schon in der vergangenen Saison ans Oberliga-Tor an, doch in der Aufstiegsrunde scheiterte die Truppe damals. Im Sommer des vergangenen Jahres übernahm Julia Bartsch das Traineramt bei der Zweiten. Unterstützt wurde sie von Co-Trainerin Anja Steil. Bartsch und Steil spielten zuvor in der Regionalliga für den TV Holz, konnten aber nach dem Aufstieg in die 3. Liga aus beruflichen und zeitlichen Gründen nicht mehr spielen.

Die beiden verfügten bei der zweiten Mannschaft über einen Kader aus jungen Spielerinnen, wie Sally Ann Schmidt, Julia Matheis, Natalia Bienias, Selina Eiden, Jaqueline Risch, Svenja Meurer, Eva Schneider, Katharina Geid, Luisa Gebhardt, Leoni Bleidt und Emily Mettger sowie aus ein paar erfahrenen Spielerinnen, wie Laura Bodtländer, Ina Klaumann oder Sylvia Müller. Nach der Vorrunde sah es aber nicht so aus, als würde Holz der Oberliga-Aufstieg gelingen.

Zwar war die Mannschaft mit vier Siegen gestartet und stand an der Tabellenspitze, doch dann hagelte es drei Heimniederlagen gegen den VC Warndt (1:3), den TV Düppenweiler (1:3) und die VSG Saarlouis II (0:3). "In diesen Spielen waren mehrere Leistungsträgerinnen krank oder arbeitsbedingt verhindert, sodass die Mannschaft nicht die volle Leistung zeigen konnte", sagt Anja Steil im Rückblick. Und so belegte Holz nach der Vorrunde hinter Saarlouis und Düppenweiler nur den dritten Platz.

Doch in der Rückrunde zeigte Holz ein ganz anderes Gesicht, gewann souverän gegen Düppenweiler, Hüttersdorf und Saarlouis jeweils mit 3:0, setzte sich in Kirkel mit 3:1 durch und siegte gegen den VC Warndt mit 3:2. Am Ende wurde Holz Meister vor Düppenweiler und Saarlouis. Was gab den Ausschlag? "Unsere Stärke war der Teamgeist, trotz der etwas ungewöhnlichen Mannschaftskonstellation aus U 16-Jugendspielerinnen und Ü 31-Seniorinnen", sagt Anja Steil.

Ein großes Plus waren auch die starken Angaben, mit denen das Team jeden Gegner unter Druck setzte. Das Klassenziel kommende Saison in der Oberliga ist der Nichtabstieg. Doch die Mannschaft muss völlig neu aufgebaut werden. Dazu Anja Steil: "Verlassen werden uns wahrscheinlich Julia Matheis, Natalia Bienias, Jaqueline Risch, Svenja Meurer und Katharina Geid. Nachrutschen werden einige junge Spielerinnen aus unserer dritten Mannschaft und aus der ersten Mannschaft kommt Beatrice Blass runter."