Der August wird mittelalterlich

Von wegen „dunkle Epoche“: Mittelalterfeste mit ihren Händlern und Rittern locken die Besucher. Gleich an mehreren Orten im Saarland wird das Zeitalter im August lebendig. Wir geben einen kleinen Fest-Überblick ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Bereits zum achten Mal geben sich an diesem Samstag von 13 bis 24 Uhr, und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr Markthändler und Musiker in Wadern ein mittelalterliches Stelldichein. Gefeiert wird rund um die tief im Wald gelegene Burgruine Dagstuhl. Es gibt Turnier- und Spielstationen für Kinder, Handwerk zum Mitmachen sowie Bastelangebote. Der Stargast für das Abendkonzert am Samstag ist Faey.

Der Naturwildpark Freisen lädt ebenfalls an diesem Wochenende zu seinem 15. Mittelaltermarkt ein. Geöffnet ist am Samstag, 10 bis 24 Uhr, sowie am Sonntag, 10 bis 19 Uhr. An beiden Tagen wird ein umfangreiches Programm für die Familien angeboten. Der Mittelaltermarkt auf einer Fläche von 60 000 Quadratmetern offeriert verschiedene Programmpunkte: Es werden mehr als 90 verschiedene Lagergruppen mit circa 1800 Akteuren erwartet, die die Besucher in alle dunklen und hellen Seiten des Mittelalters entführen wollen. Erstmals gibt es einen kleinen Marktbereich direkt an der Gaststätte, wo die Besucher mittelalterliches Kunstgewerbe kaufen können. Durch den Erwerb eines Kombibandes kann jeder Besucher den Wildpark und die Mittelalterveranstaltung uneingeschränkt besuchen. Diese Bänder sind das gesamte Wochenende gültig.

Auch auf der Liebenburg in Eisweiler hält das Mittelalter am 8. und 9. August Einzug. Geöffnet ist am Samstag, 14 bis 22 Uhr, sowie Sonntag, 11 bis 18 Uhr. Zwei Tage lang dauert die Zeitreise. Highlight ist unter anderem eine Feuershow am Samstag.

Die Phantasie- und Mittelaltertage öffnen vom 14. August bis 16. August ihre Pforten. Zum sechsten Mal finden sich Teilnehmer aus ganz Europa im Deutsch-Französischen Garten in Saarbrücken ein. Neben den über 120 Händlern und Handwerkern, die Waren nach alter Tradition herstellen und Gewerke vorführen, wird es ein großes Showprogramm geben. Die Drachenwinkel-Bühne bietet Lesungen bekannter Autoren. Mit dabei sind auch die Berliner Mittelalterrocker Tanzwut sowie Versengold.

Beim Kirkeler Burgsommer vom 3. bis zum 7. August 2015, jeweils 10 bis 16 Uhr, wird Geschichte lebendig. Im Handwerkerdorf stellen große und kleine Besucher mittelalterliche Gebrauchsgegenstände her. Die Töpferei ist mit fußgetriebenen Drehscheiben ausgestattet, um Keramik wie vor 600 Jahren herzustellen. Es gibt unter anderem auch eine Bäckerei zum Mitmachen, deren großer holzbefeuerter Backofen deftige Sauerteigbrote und andere Leckereien aus biologischem Anbau liefert.

mittelaltertage-sb.de

burgsommer.de