Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 19:08 Uhr

Den Abstand zu den besten Mannschaften verringern

Saarbrücken. Die U15 des 1. FC Saarbrücken ist in der vergangenen Saison Dritter der Regionalliga geworden. Mit fünf Neuzugängen aus dem Saarland und Luxemburg sollen in der neuen Spielzeit noch einige Punkte mehr erzielt werden. hmv

"Ich würde mir wünschen, dass wir stärker in die Runde starten als vergangene Saison", sagt Tobias Grimm. Der Trainer der U15-Junioren des 1. FC Saarbrücken blickt auf ein erfolgreiches Jahr in der Fußball-Regionalliga Südwest zurück.

Mit 53 Punkten landete der FCS-Nachwuchs auf dem dritten Tabellenplatz - der Abstand zum 1. FSV Mainz 05 und dem 1. FC Kaiserslautern war aber groß. Doch auch Rang drei kann sich in der höchsten Liga der Altersklasse sehen lassen. "Ich will natürlich wieder einen solchen Erfolg haben", sagt Grimm. "Ein dritter Platz ist auf jeden Fall ein erstrebenswertes Ziel", sagt der 26-Jährige, der an der Universität in Landau Politik und Deutsch auf Lehramt studiert. Dabei ist es ihm wichtig, dass sein Team die Startschwierigkeiten der vergangenen Saison abschüttelt: Die Hin- und Rückrunde der Liga begann sie mit jeweils zwei Remis.

"Der FCK und Mainz werden wohl wieder sehr gut sein, aber wir wollen versuchen, den Abstand zu diesen Teams zu verkleinern", berichtet Grimm. Um dieses Vorhaben umzusetzen, wenn es am 27. August zum Saisonauftakt im Auswärtsspiel gegen den TuS Koblenz geht, wurde der Kader mit sieben neuen Spielern bestückt. Stürmer Luca Kerber, der in der engeren Auswahl für die Nationalmannschaft steht, wechselte von der SSV Pachten nach Saarbrücken . Auch Abwehrspieler Luca Klos, der schon Erfahrung in der Regionalliga bei der JFG Schaumberg-Prims sammelte, ist eine Verstärkung für den FCS-Nachwuchs. Mit Ahmed Mohammed und Julien Ganser kann Grimm zudem zukünftig auf zwei luxemburgische Nationalspieler zurückgreifen. Diesen starken Neuzugängen steht nur ein Abgang gegenüber: Shakil Diallo verlässt den FCS in Richtung 1. FC Kaiserslautern .

"Fußballerisch ist das schon ein Verlust, aber es ist auch nicht dramatisch, weil wir es gut kompensieren können", erklärt Grimm. Kopfschmerzen bereitet dem FCS-Trainer da schon eher die personelle Situation vor dem ersten Spiel. Einige der Spieler hätten ihre Urlaubsreise sehr ungünstig geplant und seien womöglich nicht rechtzeitig zum Spiel zurück. Auch die Sperre von Klos durch Konkurrent Schaumberg-Prims stellt die FCS-Verantwortlichen vor Probleme.

Trotzdem ist Grimm mit der Vorbereitung auf die neue Spielzeit "relativ zufrieden". "Ich weiß, dass wir eine gute Mannschaft haben, die Jungs ziehen gut mit und sind fleißig. Wir müssen schauen, wie es läuft."

Zum Thema:

Auf einen Blick: Neuzugänge der U15 des 1. FC Saarbrücken : Uli Schramm (DJK Rastpfuhl), Luca Klos (JFG Schaumberg Prims), Jonas Lucchi (JFG Saarlouis), Maxim Stenger (SG Wemmetsweiler/ Merchweiler), Luca Kerber (SSV Pachten), Barikan Sonsuz (JFG Obere Saar), Ahmed Mohammed, Julien Ganser (beide FC Rotang 91 / Luxemburg). Abgang: Shakil Diallo (1. FC Kaiserlautern). hmv