4. Mai, 14 Uhr : Cannabis-Freunde demonstrieren in Saarbrücken für Legalisierung

Eine Demonstration für die Legalisierung von Cannabis (Hanf) beginnt am Samstag, 4. Mai, um 14 Uhr auf dem Saarbrücker Gustav-Regler-Platz. Die Veranstaltung ist Teil des „Global Marijuana March“ der weltweit in mehreren hundert Städten stattfinden soll.

In Deutschland sind dem Veranstalter zufolge 30 Städte beteiligt. Der Deutsche Hanfverband hat die einzelnen Organisatoren bei der Vorbereitung unterstützt. Auch ortsansässige Unternehmen wie die Hanfgalerie in Saarbrücken und die Gruppe „ProCannabis“ beteiligen sich an der Aktion.

Deren Sprecher sieht die Politik in der Pflicht: „An Cannabis ist noch niemand gestorben, die Pflanze ist vollkommen ungiftig. Wieso verschwendet der deutsche Staat Milliarden, um seine Bürger wegen so etwas Lächerlichem zu verfolgen?“, fragt er. „Die alte Nutz- und Kulturpflanze Hanf muss endlich wieder vollständig legal werden.”

Auch der Geschäftsführer des Deutschen Hanfverbandes, Georg Wurth, unterstützt die Forderung: „Seit Jahrzehnten verfolgt der deutsche Staat Bürger für den Anbau dieser Pflanze“, sagt Wurth. „Der Konsum wurde dadurch nicht reduziert, dafür entstehen Probleme mit Streckmitteln, kriminellem Schwarzmarkt und fehlenden Steuereinnahmen“, lautet seine Einschätzung.

Mehr von Saarbrücker Zeitung