1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt
  4. Nachrichten aus Saarbrücken

Das muss gefeiert werden: Gronig hat 750 Jahre auf dem Buckel

Das muss gefeiert werden: Gronig hat 750 Jahre auf dem Buckel

750 Jahre sind vergangen, seit dem Gronig das erste Mal urkundlich erwähnt wurde. Das muss gefeiert werden. Aus diesem Anlass veranstalteten die Dorfbewohner vergangenes Wochenende ein dreitägiges Jubiläumsfest mit vielen Gratulanten und einem tollen Programm.

Mehr als sechs Monate lang arbeiteten die freiwilligen Helfer zusammen mit dem Ortsvorsteher Toni Schäfer auf dieses Wochenende hin. Es wurden viele Anrufe getätigt, unzählige Einladungen verschickt und ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Also all das, was zu einem Geburtstag gehört. "In Gronig stimmt einfach alles. Die Hilfsbereitschaft, der Zusammenhalt und das Gemeinschaftsgefühl. Ich bin sehr stolz, hier Ortsvorsteher sein zu dürfen", sagte Schäfer, der unteranderem auch die Leitung des Festkomitees übernommen hat.

Auch wenn es an diesem Wochenende erst so aus sah, als würde das Fest wegen schlechten Wetter eventuell ins Wasser fallen, kam pünktlich zum Abendprogramm am Samstag die Sonne raus und lockte viele Besucher in das große Festzelt am Dorfgemeinschaftshaus. "Jetzt passt das Wetter, jetzt passt die Stimmung. Das Fest kann losgehen". Mit diesen Worten eröffnete Ortsvorsteher Schäfer das Programm und hieß alle Besucher und Ehrengäste herzlich willkommen.

Zu den Ehrengästen zählte neben Landrat Udo Recktenwald auch Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), die die Schirmherrschaft übernahm. In ihrer Festansprache hob die Ministerpräsidentin noch einmal das Engagement der Groniger hervor: "Wer 750 Jahre auf dem Buckel und schwierige Zeiten überlebt hat, dem muss nicht bange sein. Dieser Ort hat alles, um gestärkt in die Zukunft zu gehen und gute Zeiten zu erleben."

Bei einem richtigen Geburtstag, dürfen natürlich die Geschenke nicht fehlen. So überreichte Kramp-Karrenbauer dem Bürgermeister Stefan Rausch und dem Ortsvorsteher Toni Schäfer je ein Präsent. Doch nicht nur 750 Jahre Gronig gaben Anlass zur Feier. Auch die Dorfkirche St. Donatus, die nun seit 50 Jahren besteht, bekam die ihr zustehende Ehrung und auch dem Geburtstagskind Udo Recktenwald wurde ein Geschenk ausgehändigt. Denn "das gab es noch nie, dass ein Geburtstagskind in Gronig nichts geschenkt bekommt", sagte Klaus Lampert, der die Moderation an diesem Abend übernahm.

Und der Abend hatte einiges zu bieten. Darunter auch den Männerchor Oberthal-Gronig. Vor sechs Monaten schlossen sich die beiden Gesangsvereine Oberthal und Gronig zusammen. Und an diesen Samstagabend feierten sie Premiere. Die Sänger wurden vom Publikum begrüßt wie Superstars und lieferten eine reife Leistung ab. Somit war nicht nur das Fest sondern auch der erste gemeinsame Auftritt des Männerchors Oberthal-Gronig gelungen.