Darauf hoffen die Menschen im neuen Jahr

Was wird mir das neue Jahr bringen? Diese Frage beschäftigt viele Menschen. Wir haben einige befragt, was sie sich für 2017 wünschen: Erfolg bei der Abiprüfung und im Beruf, natürlich Gesundheit, aber auch ein Ende des Terrors.

Ins neue Jahr gehen viele Menschen mit guten Vorsätzen und mit Zielen, die sie erreichen möchten. An 2017 knüpfen viele Saarbrücker Hoffnungen und Wünsche, sie haben aber auch Erwartungen.

Schülerin Mirjana Stark wünscht sich für das neue Jahr ein gutes Abitur und eine schöne Zeit danach. Sie möchte nach ihren Prüfungen ins Ausland und hofft, dass die Reisen interessant und schön werden. Außerdem wünscht sie sich, dass das kommende Jahr etwas ruhiger wird. So wie ihr geht es vielen Saarbrückern. Sie hoffen auf eine Entspannung der weltpolitischen Lage: ein Ende des Terrors und dafür mehr friedliche und positivere Nachrichten als in 2016.

Die Saarbrückerin Martina Tittelbach wünscht sich außerdem, dass die Menschen wieder mehr Rücksicht aufeinander nehmen. Sie hofft in der Gesellschaft auf mehr Für- und Miteinander, und für sich persönlich wünscht sie sich Gesundheit und Zufriedenheit. Heike Klein, Inhaberin der Buchhandlung "Leseinsel" im Nauwieser Viertel, möchte, dass sich ihr Geschäft weiter positiv entwickelt und dass die Menschen wieder mehr in den Läden kaufen, damit die Geschäftskultur im Viertel gestärkt wird.

Für Anna Albert ist ein erfolgreicher Studienbeginn im Oktober 2017 wichtig. Aber sie hofft auch, dass sich die politische Situation stabilisiert. Genauso wie Till Hallauer, Lehrer am Ludwigsgymnasium. Er wünscht sich ebenfalls ein ruhigeres Jahr als 2016, aber auch gute Laune und Gemeinsamkeit. Der Rentner Werner Zimmer aus Riegelsberg ist mit seiner persönlichen Situation zufrieden und wünscht sich im neuen Jahr vor allem, dass er gesund bleibt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung