"Congresshalle" heißt weiter Kongresshalle

Saarbrücken. Wilfried Blickle könnte sich ärgern, und zwar über sich selbst und seine Firma. Der Geschäftsführer der Congress Centrum Saar (CCS) GmbH in Saarbrücken hat nämlich eine Chance auf eine korrekte Darstellung in der Öffentlichkeit vorbeiziehen lassen. Beziehungsweise darf man zu seiner Entlastung sagen, dass Wilfried Blickle gar nichts davon wusste

Saarbrücken. Wilfried Blickle könnte sich ärgern, und zwar über sich selbst und seine Firma. Der Geschäftsführer der Congress Centrum Saar (CCS) GmbH in Saarbrücken hat nämlich eine Chance auf eine korrekte Darstellung in der Öffentlichkeit vorbeiziehen lassen.Beziehungsweise darf man zu seiner Entlastung sagen, dass Wilfried Blickle gar nichts davon wusste. Und das kam so: Als der Ludwigsbergkreisel fertig gebaut war und vor einigen Wochen die neuen Schilderbrücken mit den Wegweisern über der Fahrbahn aufgestellt wurden, hätte die CCS darum bitten können, dass auf diesen Schildern die "Congresshalle" angezeigt wird.

Seit 1997 heißt sie so (im Zuge der Verschmelzung von Kongresshalle und Saarlandhalle zur CCS), und nicht mehr "Kongresshalle" oder "Kongreßhalle", wie die Verkehrsteilnehmer immer noch lesen können. Wie Recherchen unserer Zeitung ergaben, hatten Mitarbeiter der Firma CCS über die Jahre immer mal wieder bei der Stadt vorgesprochen, um eine Änderung der Beschilderungen zu erwirken.

Die Stadtverwaltung hatte dem Vernehmen nach darauf verwiesen, dass es zu aufwendig sei, die Tafeln nur wegen einer veränderten Schreibweise auszuwechseln. Es wurde jeweils auf den Tag X verwiesen, an dem sowieso eine neue Beschilderung erfolgen müsse, dann werde man "Congresshalle" anzeigen.

Dieser Tag war nun gewesen, aber bei der Stadt lag offenkundig kein erneutes Ersuchen vor, dem Wunsch der Congresshallen-Gesellschaft zu entsprechen. Die im Rathaus mit der Angelegenheit befassten Mitarbeiter erinnerten sich auch nicht an frühere Absprachen.

Sie gingen bei der Beschriftung der Tafeln nach der Duden-Schreibweise vor. Und in diesem Wörterbuch der deutschen Sprache wird Kongress mit K geschrieben und nicht mit C. Stadtpressesprecher Thomas Blug: "Abweichende Schreibweisen sind möglich, wenn Wert darauf gelegt wird, wir würden Firmen da entgegenkommen." Nun hat die Kongress-Stadt Saarbrücken immer noch kein einziges Schild, auf dem ihre "Congresshalle" und ihr "Congress-Centrum" (das ist der Sitz der Halleneigentümerin CCS und ebenfalls die Congresshalle) so angezeigt werden, wie sie es sich wünschen. Besagtes "Centrum" wurde von seinem ersten Tag an auf den Schildern falsch (beziehungsweise "richtig", wenn es nach dem Duden geht) geschrieben. Ein "Kongress-Zentrum" firmierte nie unter diesem Namen.

Geklärt ist übrigens, welche Hausnummer die Congresshalle hat: Hafenstraße 12. Das war lange unbekannt und wurde durch eigene Bemühungen des Hauses herausgefunden. Das Hotel Mercure hat die Nummer acht, eine Adresse mit der Nummer 10 ist nicht dazwischen. wp