Chor Pardall und Ricercare: Mitreißendes zum Nikolaustag

Mit einem Großaufgebot wurde in der Johanneskirche der Nikolaustag gefeiert: Im Chorraum drängten sich am Sonntag der Chor Pardall und Götz Hartmanns Kammerorchester Ricercare, verstärkt um zwei Pianisten (Gabriele Cervone, Gerd Jordan) und ein Schlagwerktrio um Ronald Lück.

Vis-à-vis auf der Empore versammelten sich neben Tünde Nagy (Orgel) die Nauwieser Sängerknaben unter Benedikt Wesner. Auf dem Festtagsprogramm stand Benjamin Brittens Kantate "Saint Nicolas" (1948), die sich, derzeit in unserer Region von verschiedenen Ensembles aufgeführt, zu einem späten Hit entwickelt. Verdient, denn das neunteilige Klein-Oratorium bietet alles, was das Herz des Klassikfreundes höher schlagen lässt: packende Chorpassagen mit wirkungsvollem Kontrast der Frauen-, Männer- und Knabenstimmen bis hin zur stattlichen Fuge, pikante und dramatische Streicherakzente - und eine anspruchsvolle Tenorpartie, hier von Rainer Thomsen souverän gestaltet. Ebenso mitreißend gelang die gesamte Wiedergabe unter Leitung von Hannelore Pardall, die das begeisterte Auditorium bei zwei Chorälen zum Mitsingen auffordern konnte - das ist von Britten ausdrücklich gewünscht.