CDU: Straßen am Franzenbrunnen nach Künstlern benennen

Die CDU-Fraktion im Bezirksrat Mitte ist gegen den Vorschlag des Alt-Saarbrücker Ortsvereins der Partei Die Linke zur Benennung der Straßen am Franzenbrunnen (wir berichteten am Mittwoch). Der Vorsitzende der CDU-Fraktion Hermann-Josef Anton erklärt: "Als fraktionsübergreifendes Namenskonzept hatten wir schon Ende April nach Abstimmung mit Grünen, FDP und Piraten einen ernsthaften Vorschlag vorgelegt.

Wir haben die Namen von bekannten deutschen und französischen Künstlern vorgeschlagen, die im Ersten Weltkrieg gefallen sind oder schwer verwundet wurden." Dazu gehörten Kunstschaffende wie August Macke, Franz Marc , Guillaume Apollinaire , André Caplet, Ernst Stadler oder auch der Autor von "Krieg der Knöpfe", Louis Pergaud. Dieser Vorschlag solle nach der Sommerpause gemeinsam weiter ausgearbeitet werden. Idee der CDU sei es, der deutsch-französischen Aussöhnung Rechnung zu tragen und die Straßen je zur Hälfte nach Künstlern aus Deutschland und Frankreich zu benennen. Hermann-Josef Anton: "Diese Straßen, die ineinander münden und miteinander verbunden sind, werden so Ausdruck unserer heutigen Verbundenheit mit Frankreich und unserer gemeinsamen Verantwortung für Europa. Zugleich werden die Feinde von gestern im Heute vereint."