CDU-Fraktion hat Kinderschutzbund gar nicht eingeladen

. CDU-Sozialexperte Hermann Scharf hat gestern die Kritik des Kinderschutzbund-Chefs Stefan Behr an seiner "Ausladung" von der heutigen Anhörung zu Kinder- und Jugendrechten im Landtag zurückgewiesen.

"Behr war gar nicht eingeladen", betonte Scharf gegenüber der SZ. Die CDU-Landtagsfraktion und die SPD-Landtagsfraktion hätten je zwei Gespräche mit Behr über dessen Forderung, einen Landesbeauftragten für die Belange von Kindern und Jugendlichen zu ernennen, geführt. "Behr ist ein wichtiger Player, aber wir wollen auch die anderen Beteiligten hören", so Scharf. Zu der CDU/SPD-Anhörung sind Landesjugendring und Jugendwohlfahrtsausschuss geladen. Die Grünen-Fraktion erklärte, sie wolle eine Anhörung für alle Fraktionen beantragen. Das Thema sei zu wichtig, um es in CDU/SPD-Zirkeln zu belassen, hieß es.