| 00:00 Uhr

Camera zwo: Marius Fries startet „Asozial ins Weltall“

Saarbrücken. Er war gerade 14 Jahre alt, als er vor eineinhalb Jahren sein erstes Solo-Programm auf die Bühne brachte, und dabei erstaunliche Entertainer-Qualitäten zeigte: Jetzt präsentiert Marius Fries seinen neuesten Streich: „Asozial im Weltall – Die Weltpremiere“ kündigt er an. Am Freitag, 21. red

Februar, ist Premiere des neuen Programms, und diesmal hat Marius "MC" Freeze, wie er sich jetzt nennt, ein paar Mitstreiter auf der Bühne. _Die Musiker Andreas Fischer, Eric Thoma, Jan "funky" Gihr und Daniel Licht bestreiten mit ihm ein Comedy-Programm um fünf Außerirdische, die sich auf der Erde unter anderem über Menschenschlangen am Apple Store wundern und beschließen, die Welt zu retten.

Premiere 21. Februar, 20 Uhr, Camera Zwo, Futterstraße. Karten zu 10 Euro: (06 81) 3 25 27.