Buntes Volk auf dem Stummplatz

Gaukler sorgen beim vierten Mondscheinmarkt mit Vorführungen, Trink- und Liebesliedern für den musikalischen Rahmen. Sie werden sich wie die Stelzenwesen unters Volk mischen und die Besucher belustigen.

Gaukler, Kunsthandwerk und jede Menge Leckereien sind nur ein Teil dessen, was der vierte Neunkircher Mondscheinmarkt mit Late-Night-Shopping in der Innenstadt zu bieten hat. Am Samstag, 28. September, laden wieder Spielleute, mystische Stelzenwesen, lustige Gaukler und Feuerkünstler zu einem besonderen Markterlebnis auf den Stummplatz ein.

Von 16 bis 24 Uhr, können die Besucher in entspannter abendlicher Atmosphäre über den Markt bummeln, wie die Stadtverwaltung ankündigt. An zahlreichen Marktständen werden frische Lebensmittel, Bioprodukte aus der Region, Feines aus fernen Ländern, aber auch Naturkosmetik und Handwerkserzeugnisse angeboten.

Bereits Mitte des 19. Jahrhunderts sei es üblich gewesen, einen Wochenmarkt auch am Abend anzubieten. Die Verbindung der teilweise mittelalterlichen Marktstände mit der industriellen Kulturgeschichte der alten Hüttenstadt schaffe dabei eine ganz besondere Atmosphäre, so die Stadt weiter.

City-Managerin Cornelia Feld stellte das Programm im Rahmen einer Stadtpressekonferenz vor und zeigte sich erfreut, dass der Markt "schon fast zu einer kleinen Tradition" geworden sei. Die Stände sind ab 16 Uhr geöffnet, die offizielle Eröffnung des Marktes erfolgt um 19 Uhr mit Fassanstich und Tavernen-Liedern der Musikanten. "Für die kleinen Gäste wird es ein kleines historisches Riesenrad geben", versprach Cornelia Feld.

Die Gaukler werden mit Vorführungen, Trink- und Liebesliedern für einen musikalischen Rahmen sorgen. Sie werden sich genau wie die Stelzenwesen beim Markttreiben unters Volk mischen und die Besucher unterhalten und belustigen. Laut City-Management freuen sich auch Handel und Gastronomie auf den Mondscheinmarkt mit Late-Night-Shopping. Mit besonderen Angeboten und Attraktionen vor und in den Geschäften wollen auch sie die Besucher bis 24 Uhr überraschen. Der Eintritt zum Markt ist frei.

mondscheinmarkt.de

Zum Thema:

Auf einen BlickDie NVG bietet auch in diesem Jahr zum Mondscheinmarkt wieder Nachttaxis zum Preis von zwei Euro pro Fahrt an. Abfahrt ist immer an der Haltestelle Lindenallee, jeweils um 0.30 Uhr, 1.30 Uhr, 2.30 Uhr, 3.30 Uhr und 4.30 Uhr. Um 3.30 Uhr wird auf die Nachtbuslinie N3 aus Saarbrücken und um 4.30 Uhr aus St. Wendel gewartet. Ziele können die angefahrenen Korridore folgender Linie sein: 301: Illingen, Wemmetsweiler, Merchweiler, Heiligenwald, Landsweiler, Schiffweiler, Sinnerthal. 303: Wellesweiler, Bexbach, Oberbexbach. 304: Wiebelskirchen, Hangard, Münchwies. 305: Furpach, Kohlhof, Ludwigsthal, Eschweilerhof. 309: Spiesen, Elversberg, Heinitz. Es wird darum gebeten der Taxizentrale spätestens 30 Minuten vor der gewünschten Abfahrt mitzuteilen, wann man wohin fahren möchte. Kontakt: Tel. (0 68 21) 80 80. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung