Bundespolizei greift im Hauptbahnhof 29 Flüchtlinge auf

Saarbrücken · Die Bundespolizei hat am Wochenende am Saarbrücker Hauptbahnhof 29 Flüchtlinge aus ICE/TGV-Zügen geholt. Darunter waren auch drei Kinder im Alter von drei, sechs und sieben Jahren. Die Flüchtlinge kamen überwiegend aus Afghanistan und Syrien, aber auch aus dem Kongo, Bangladesch , Irak und dem Sudan.

Sie reisten mit dem Zug aus Paris über die Grenze. 28 der 29 Eingereisten stellten laut Bundespolizei einen Asylantrag. Ein 24-Jähriger aus Bangladesch reiste freiwillig nach Frankreich aus.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort