Bundespolizei greift fünf Flüchtlinge auf

Die Einwanderung von Flüchtlingen über das Saarland ins Bundesgebiet hält nach dem Jahreswechsel an. Wie Bundespolizei-Sprecher Dieter Schwan gestern mitteilte, habe man am Sonntag erneut fünf Flüchtlinge ohne ausreichende Papiere bei der Einreise aufgegriffen.

Die Flüchtlinge kommen demnach aus Syrien, Afghanistan, Tunesien und Marokko und sind zwischen 15 und 49 Jahre alt. Alle Personen stellten einen Asyl-Antrag und wurden an die zuständigen Stellen weitergeleitet, hieß es.