Blick auf 60 Jahre saarländische Kunst

In der Galerie am Pavillon präsentiert Hans Karl Reuther zum Jahresabschluss hochwertige Druckgrafiken und Malerei in der Ausstellung "exceptionell II". Den nahenden Jahreswechsel nutzt Reuther gerne, um in den Galeriebeständen zu stöbern. Es gibt Rares und Legendäres aus mehr als 60 Jahren saarländischem Kunstschaffen zu sehen.

Wie die 15 Werke von August Clüsserath, einem der wichtigsten saarländischen Künstler der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Zu seinem frühen Holzschnitt aus 1943 gesellen sich Zeichnungen und Gouachen aus den 50er-Jahren sowie Holzschnitte und Siebdrucke aus den Sechzigern. Sie bilden das Herzstück dieser Ausstellung. Weitere Besonderheiten sind das erste Künstlerbund-Plakat von 1953, das Wolfram Huschens zugeschrieben wird, sowie ganz frühe Farbholzschnitte von Bettina van Haaren aus den Jahren 1987 bis 1989 und frühe Grafiken von Volker Lehnert, in denen er Linolschnitt mit Zinkätzung sowie Radierung oder auch Kaltnadelradierung kombiniert. Werke von Peter Barrois Volkmar Gross, Nora Hildebrand, Oskar Holweck, Edgar Jené, Hermann Theophil Juncker, Leo Kornbrust , Lukas Kramer, Otto Lackenmacher, Horst Linn, Max Mertz, Till Neu, Paul Schneider, Jean Schuler und anderen runden diese Ausstellung ab. Besonders freut sich der Galerist über eine Siebdruckserie mit neun Motiven zum Thema Grundfarben und Grundformen, die der Saarbrücker Künstler Dirk Rausch exzeptionell und exklusiv für die Galerie am Pavillon geschaffen hat.

"Exceptionell II” und "Edition galeriampavillon 2016" bis zum 23. Dezember, Galerie am Pavillon, Mainzer Str. 100, 2. Etage, Donnerstag und Freitag 14-18 Uhr, Samstag 11-14 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung unter Tel. (0171) 1 77 57 38.