Bintz: Ohne Übersetzung geht nichts bei der Clice

Völklingen · Die Stadt Völklingen hat einen Sitz in der „Clice“, einem Gremium aus Behörden- und Firmenvertretern, das sich mit – grenzüberschreitenden – Auswirkungen der Chemieplattform Carling/ St. Avold auf die Umwelt befasst: Daran hat Frédéric Joureau, französischer Generalkonsul im Saarland, jüngst erinnert (wir berichteten).

Dass die Clice auf Französisch tagt, dürfe doch kein Problem sein, fügte Joureau hinzu.

Ist es aber offenbar. Die Stadt, sagte Völklingens Bürgermeister Wolfgang Bintz (CDU) im SZ-Gespräch, habe keine Mitarbeiter, die die für Clice-Sitzungen nötige fachliche und sprachliche Kompetenz besäßen. Dort gehe ohne Übersetzung nichts - das sei seine eigene Erfahrung aus mehreren Sitzungen.

Daher habe er Anfang November das Umweltministerium und den Regionalverband brieflich darum gebeten, in der Clice die Anrainer-Kommunen zu vertreten. Antwort aus dem Ministerium stehe noch aus. Grundsätzlich aber, sagte Bintz, teile er die Ansicht des Völklinger CDU-Stadtratsfraktionschefs Stefan Rabel: Die Franzosen müssten von sich aus fürs Übersetzen sorgen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort