Beste Stimmung beim Krimi-Quiz im Pub

Das Pub Baker Street war proppenvoll. Die Gäste wollten beim Pubquiz im Rahmen der Krimitage testen, wie gut sie sich mit Verbrechen oder den Tatort-Kommissaren im Fernsehen auskennen. Es wurde ein sehr unterhaltsamer Abend.

"Wie heißt der Kannibale von Rotenburg?" Die erste von neun Fragen in der ersten Fragerunde zieht ein langgezogenes "Uuuh" der Gäste im Baker Street - Criminal Tearoom & Pub hinter sich her. Passend zu den Krimitagen Saar dreht sich beim Pubquiz alles um Verbrechen sowie um echte und fiktive Kriminalfälle und alles, was damit zusammenhängt. In vier Runden müssen Musiktitel erraten, Tatortkommissare ihren Spielcharakteren zugeordnet und knifflige Fragen beantwortet werden.

Die Stimmung ist locker und entspannt, die Gäste genießen die Atmosphäre des Pubs , trinken, lachen und essen Snacks. Proppenvoll ist es, kaum ein Stuhl, oder ein bequemer Ohrensessel in der Tauschbibliothek, bleibt unbesetzt. Köpfe werden zusammengesteckt, kleine Rauchwölkchen bilden sich über den Rateteams. "Teachers and sons", "Absinth die Ohren" oder "Fabio & Peter Maffay aus Pompeji" sind nur einige der Teamnamen, deren Mitglieder absolute Rate- und Krimifreunde sind.

"Smartphones und digitale Hilfsmittel sind natürlich nicht erlaubt, wer beim Spicken erwischt wird, wird sofort disqualifiziert", ermahnt Quizmaster Oliver Kleinbauer. Niemand will sich jedoch den Spaß am Quiz verderben, Ehrensache also, dass Google und Wikipedia tabu sind. Nach jeder Runde haben die Teams ein wenig Zeit, ihre Antworten aufzuschreiben, ehe Quizmaster Kleinbauer die Lösungen einsammelt. Zwischen den Runden erfrischen sich die Gäste, lauschen guten Gesprächen und irischer Musik. Fast mäuschenstill wird es, als das Quiz aufgelöst wird. Das ein oder andere "Ha. Ich hatte Recht", hallt durch den Pub, gefolgt von fröhlichem Lachen.

"Wer schrieb ,Der Besuch der alten Dame'?" Friedrich Dürrenmatt . "Welcher Schauspieler ermittelt im Thriller ,8mm'?" Antwort: Nicolas Cage , oder "Wie heißt das DDR-Pendant zum Tatort?" Antwort: Polizeiruf 110. Das sind nur einige der Fragen, mit denen sich die Ratelustigen konfrontiert sehen.

Nach allen vier Runden werden schließlich die Punkte zusammengezählt, die Mühe soll sich ja auch lohnen. Rateteam "Big Muff" darf sich als Sieger an diesem Abend über einen 20-Euro-Gutschein vom Baker Street freuen. Insgesamt ist es ein schöner, gemütlicher Abend in historischer Atmosphäre, der auch kommenden Mittwoch wieder angeboten wird.

Übrigens, der Kannibale von Rotenburg heißt Armin Meiwes . Hätten Sie's gewusst?

Zum Thema:

Auf einen BlickIm Rahmen der Krimitage geht es am Montag, 2. November, 16 Uhr, um "Die schönsten Morde der Chansongeschichte". Er ist eine Radioinstitution im Saarland. Monsieur Chanson Gerd Heger. Nun tritt er mit einer "Chansonplauderei" im Baker Street auf. "Die schönsten Morde der Chansongeschichte" sind sein Thema. Sie sind in voller Länge und mit Erklärungen erstmals bei den Krimitagen zu erleben. Der Eintritt kostet acht, ermäßigt fünf Euro. Karten: www.krimitage-saar.de/buchen/ . red