Beim Hausbau packen sie mit an

Sulzbach. Es ist eine Freude, Werner Thiel beim Baggern zuzuschauen. Jeder seiner Griffe an den Hebeln und jeder Tritt auf ein Pedal bewirken einen Fortschritt. Nie greift die Schaufel des Maschinenführers ins Leere, und Thiel häufelt das gelöste Material so geschickt auf dem terrassierten Gelände an, dass es leicht fortgefahren werden kann

Sulzbach. Es ist eine Freude, Werner Thiel beim Baggern zuzuschauen. Jeder seiner Griffe an den Hebeln und jeder Tritt auf ein Pedal bewirken einen Fortschritt. Nie greift die Schaufel des Maschinenführers ins Leere, und Thiel häufelt das gelöste Material so geschickt auf dem terrassierten Gelände an, dass es leicht fortgefahren werden kann.Wenn auf dieser Baustelle in Sulzbach alles so gut und flink vorangeht wie die Rodungsarbeiten und die ersten vorbereitenden Erdarbeiten am vergangenen Samstag, dann dürfen sich alle glücklich schätzen. Im Mellinweg, direkt gegenüber vom Aldi und quasi eingerahmt von Schulgebäuden, planen die Pellegritis ihr Haus. Früher stand dort einmal ein Mehrfamilienhaus. Dann lag das 1400 Quadratmeter große Grundstück mehrere Jahre brach, ehe sich Michael, 46, und Andrea Pellegriti, 37, entschlossen, es von einer Baugesellschaft zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis zu erwerben. Bislang wohnen sie nicht weit entfernt in einem Anwesen der Familie.

Die vier Kinder Mia, 8, Henri, 6, Leni, 3, und Luis, 3, sollen auch ihr Recht auf Platz haben. Vier Kinderzimmer stehen im Plan. Leise wird das Wohnen an dieser belebten Ecke von Sulzbach später nicht sein, aber dafür sehr praktisch. Andrea Pellegriti ist Grundschullehrerin und kann zu Fuß zur Arbeit gehen. Das Haus soll eine Wohnfläche von 300 Quadratmetern haben. Der Grundriss und die Form sind quadratisch, praktisch, gut - einfach und schnörkellos. Die Genehmigung von der Unteren Bauaufsicht in Saarbrücken kam zügig. Aufgehalten hatte lediglich der Umstand, dass das Baugrundstück eigentlich aus zwei Parzellen bestanden hatte, die zusammengeführt werden mussten. Man darf im Saarland nämlich nicht auf zwei Grundstücke bauen. Pellegriti kann bislang nur Gutes sagen über die Behörden. Er ist übrigens Marketing- und Verkaufsleiter in einer Bauzulieferfirma in Neuwied und wird das eine oder andere am Haus selber machen können. 90 Prozent aller Arbeiten sollen aber an Firmen und Handwerker vergeben werden, wobei die Branchenkenntnisse und persönlichen Kontakte des Bauherren nicht von Nachteil sein dürften.

Für alle Gewerke hat die Familie limitierte einzelne Budgets aufgestellt, die auf keinen Fall überschritten werden sollen - "andernfalls kann einen die Nachfinanzierung weghauen", weiß Michael Pellegriti.

 300 Quadratmeter Wohnraum bietet das neue Haus. Foto: Pellegriti
300 Quadratmeter Wohnraum bietet das neue Haus. Foto: Pellegriti
 300 Quadratmeter Wohnraum bietet das neue Haus. Foto: Pellegriti
300 Quadratmeter Wohnraum bietet das neue Haus. Foto: Pellegriti

Für den Rohbau rechnet man mit sechs bis acht Wochen, am 1. Juli sollte die Photovoltaikanlage auf dem Dach sein, um die Einspeisevergütung zu erhalten. Im Oktober ist Termin der Fertigstellung. Derzeit verbringt Andrea Pellegriti viel Freizeit damit, sich über die Angebote der Küchenplaner zu informieren. Mit der Küche könne man nicht früh genug anfangen, sagt sie.