Basar für Kindersachen ein Renner

Der Zweitmarkt für Kindersachen in Holz hat bei seiner zehnten Auflage alle Rekorde gebrochen. Händler und Besucher schwärmten von dieser hochwertigen Veranstaltung des Jugendrotkreuzes.

"Ich bin jetzt schon zum zehnten Mal hier auf dem Kinder-Secondhand-Markt in Holz", sagte lachend Karmen Maria Jelen aus Püttlingen. Sie wurde begleitet von ihrer Freundin Nadine Graf aus Walpershofen. Beide Frauen gehörten am Sonntagnachmittag zu den mehr als 100 Standbetreibern aus der gesamten Region, die gebrauchte Kindersachen anboten. Kein Durchkommen war in der Glück-auf-Halle in Holz bei der Jubiläumsveranstaltung des Jugendrotkreuz (JRK). Dicht an dicht schoben sich die meist jungen Familien durch die Gänge.

Auch Julia Stein aus Püttlingen war begeistert. Sie war zum dritten Mal mit von der Partie, verkaufte hier Kinderkleidung und freute sich über die sehr schöne Atmosphäre.

Dutzende Helfer

Die 106 Tische, die das Dutzend DRK-Helfer aufgestellt hatte, bildeten enge Gassen, fast wie auf einem Basar, wie eine Besucherin berichtete. Alles rund um die Bedürfnisse von Babys und Kindern wurde geboten, nachgefragt und gekauft. Von Kleidung über Spielsachen bis hin zu Ratgebern und Erziehungsliteratur. "Das Angebot stimmte mal wieder, auf unsere Aussteller können wir uns verlassen", sagten Tanja und Denny Schmermer vom Roten Kreuz Holz. "Die zehnte Auflage unseres Benefiz-Marktes brach am Sonntag alle Rekorde", betonten Tanja und Denny Schmerer vom Jugendrotkreuz. Von den 75 selbstgebackenen und gespendeten Kuchen, von den 40 Kilogramm Pommes Frites und 300 Rostwürstchen sei nicht ein einziger Krümel übrig geblieben, so die erfreuliche Bilanz.

Die Erlöse aus dem Verkauf von Speisen und Getränken spendet das DRK Holz jedes Jahr gemeinnützigen Einrichtungen wie zum Beispiel der Kinderkrebsstation in Homburg, dem Kinderhospiz, herzkranken Kinder oder der Frühchenstation, teilte Tanja Schmermer mit. In diesem Jahr werde das Geld der Aktion "Sternenregen" von Radio Salü überwiesen. Tanja Schmermer unterstrich, dass die Spenden ausschließlich an Kinderprojekte im Saarland gehen. In diesem Jahr rechnen die Ehrenamtler des JRK in Holz wieder mit einem Betrag um die 1000 Euro für den guten Zweck.

Tanja Schmermer freute sich auch über die Unterstützung durch die Gemeinde Heusweiler, die die Glück-Auf-Halle im Gemeindebezirk Holz stets kostenlos für die Benefizveranstaltung zur Verfügung stelle.