Azubis verschönern den Kita-Garten

Zwei Dutzend Auszubildende der UKV-Versicherung rückten zur katholischen Kindertagesstätte St. Bartholomäus aus.

Im Rahmen einer Zeitspende machten sie sich daran, das Außengelände der Kita neu zu gestalten. Und dort gab es einiges zu tun. Denn der einstige Kindergarten wurde in den vergangenen Monaten zur Kita für elf Krippenkinder und 50 ältere Jungen und Mädchen ausgebaut, und nun galt es, das Außengelände aufzufrischen.

So waren einige Spielgeräte wie etwa der Balancierbalken auf dem umgebauten Anwesen nur noch schlecht zu nutzen und mussten versetzt werden. Nicht zuletzt waren einige Bänke, der Spielgeräteschuppen und vor allem der alte Eisenbahn-Waggon der Pfadfinder in die Jahre gekommen und sollten einen neuen Anstrich bekommen.

Insgesamt hatte Kindergartenleiterin Karin Müller zwölf Einzelprojekte in ihrem Antrag aufgelistet, welche die UKV-Azubis gemeinsam mit einigen Experten und Eltern von Kindergartenkindern abarbeiten sollten. Zu den Einzelprojekten gehörte die Umgestaltung des kleinen Kirchgartens. "Den hat unser Pastor gespendet", sagte Müller. "Solche Arbeitseinsätze und Ehrenamtstage machen wir bereits seit 1991", sagte die UKV-Ausbildungsverantwortliche Andrea Bennoit-Fischer. Einmal im Jahr rücken die Azubis dann aus. Diesmal hatte die Kita St. Bartholomäus den Zuschlag erhalten.

Die Versicherung war nicht der einzige Spender in Sachen Außengeländegestaltung. Von regionalen Betrieben gab es außerdem frischen Inhalt für die Sandkiste, Farbe für den Anstrich und eine Röhre, die als Krabbeltunnel ins Außengelände integriert wird.

Ein kleines Gärtchen soll es auch wieder geben. Müller: "Wir planen einen Nutzgarten, damit die Kinder sehen, dass Obst und Gemüse aus der Natur kommen - und nicht aus dem Regal im Supermarkt."