Ausreißerin aus dem Tierheim wird zum Wunderhund

Saarpfalz-Kreis. Hoffnung, Angst, Ratlosigkeit: Das Saarbrücker Tierheim-Team hat schlimme Stunden hinter sich. Dann werden die Frauen und Männer Zeugen eines kleinen Wunders und atmen auf. Hund Bella, der am Sonntag ausgebüxt ist und zuletzt auf einem Hasseler Waldparkplatz gesehen wird, findet am Montagnachmittag selbst zurück ins Bertha-Bruch-Tierheim

Saarpfalz-Kreis. Hoffnung, Angst, Ratlosigkeit: Das Saarbrücker Tierheim-Team hat schlimme Stunden hinter sich. Dann werden die Frauen und Männer Zeugen eines kleinen Wunders und atmen auf. Hund Bella, der am Sonntag ausgebüxt ist und zuletzt auf einem Hasseler Waldparkplatz gesehen wird, findet am Montagnachmittag selbst zurück ins Bertha-Bruch-Tierheim. "Sie sprang über das verschlossene Tor und rannte der Pflegerin sichtlich froh in die Arme. Hoffentlich war das ihr letztes Abenteuer. Diesen Nervenkitzel braucht niemand", sagt Tierheimchefin Josephine Mathis.Stunden zuvor bittet Heimsprecherin Simone Mai die Saarbrücker Zeitung um Hilfe. Sie erzählt, wie die zwei bis drei Jahre alte Mischlingshündin am 1. Mai aus dem Saarbrücker Tierheim davon rennt, als Mitarbeiter den Auslauf reinigen. Sofort läuft die Suche nach der Ausreißerin an. "Im Raum St. Ingbert verlor sich ihre Spur", sagt Simone Mai.

Sie wünscht sich Bella schon deshalb in die Obhut des Heimes zurück, weil die Hündin in ihrem jungen Leben bereits viel Schlimmes erlebt hat.

"Bella kam aus einer portugiesischen Tötungsstation nach Deutschland. Dann stand die für sie vorgesehene Pflegestelle überraschend nicht zur Verfügung. Deshalb nahmen wir sie auf." Nun, da sie wieder in der Obhut der Tierschützer ist, braucht Bella nur noch eines: ein richtiges Zuhause. ole

Weitere Infos über Bella gibt es außer montags täglich von 13 bis 17 Uhr im Tierheim Saarbrücken, Tel. (06 81) 5 35 30.