Ausbildungsberufe werden auf der Saarmesse vorgestellt

Saarbrücken. In den ersten Jahren hatte der saarländische Ausbildungspakt von Regierung, Unternehmensverbänden, Kammern und Arbeitsverwaltung das vorrangige Ziel, jedem ausbildungswilligen und -fähigen Jugendlichen im Lande eine Lehrstelle zu vermitteln. Inzwischen hat sich die Ausgangslage verändert. Es sind die Unternehmen, die händeringend Fachkräftenachwuchs suchen

Saarbrücken. In den ersten Jahren hatte der saarländische Ausbildungspakt von Regierung, Unternehmensverbänden, Kammern und Arbeitsverwaltung das vorrangige Ziel, jedem ausbildungswilligen und -fähigen Jugendlichen im Lande eine Lehrstelle zu vermitteln. Inzwischen hat sich die Ausgangslage verändert. Es sind die Unternehmen, die händeringend Fachkräftenachwuchs suchen. Dem zu erwartenden Überangebot an Lehrstellen soll ebenso Rechnung getragen werden, wie der Vermittlung von benachteiligten Gruppen in den Arbeitsmarkt.Deshalb lautet das Motto der diesjährigen Aktion "Ausbildung für Alle! - Nutze deine Chancen!". Auf der Saarmesse präsentieren sich die Partner erneut mit einem großen Gemeinschaftsstand in Halle 1. Im Mittelpunkt stehen Berufe in den Bereichen Landwirtschaft, Gartenbau, Gastronomie, Steinmetzhandwerk, Rollladen-/Sonnenschutzmechatronik, Möbel-/Umzugsservice, Pflege und Gesundheit. Die Präsentation wird in Form von Lernwerkstätten und Mitmach-Aktionen erfolgen.

Auch klassische und neu benannte Ausbildungsberufe werden präsentiert, außerdem gibt es Infos zur dualen Berufsausbildung, zu Qualifizierungsmaßnahmen und Berufsvorbereitung für den ersten Ausbildungsmarkt mit Berücksichtigung der Themen Integration und Migration. Neu ist 2011 die Beteiligung der Wirtschaftsjunioren Saarland, die ihr Kompetenz- und Bewerbungstraining vorstellen. wp