Auftakt in der Stadt: Erster Samstagsmarkt mit Rekord-Gewinner

Auftakt in der Stadt: Erster Samstagsmarkt mit Rekord-Gewinner

Wenn zum ersten Mal der Markt rund um die Basilika startet, will ein Eiermann auf originelle Art und Weise für Aufsehen sorgen. Was jedoch nicht funktionierte: Das Parkhaus ist an dem Tag weiterhin kostenpflichtig, anders als geplant. Dafür gibt's Ausweich-Standorte mit Gratis-Stellplätzen.

Premiere an diesem Samstag in St. Wendel. Zum ersten Mal lädt die Aktionsgemeinschaft "In St. Wendel tut sich was" zum Samstagsmarkt in der Innenstadt (wir berichteten). Ab sofort findet dieser Markt jeden Samstag von 10 bis 16 Uhr rund um die St. Wendeler Basilika statt. Zum Auftakt erwartet die Aktionsgemeinschaft etwa 40 Markthändler. Schwerpunktmäßig bieten sie Lebensmittel an, aber auch Haushaltsartikel, Dekorationen und Schmuck werden vertreten sein. Zudem sollen regelmäßig Maler vor Ort sein, wie auch junge Künstler der Kreismusikschule.

Hunderte Eier auf dem Kopf

Für den ersten Markt engagierte die Aktionsgemeinschaft Gregory da Silva aus Halle/Saale. Er tritt als Eiermann unter anderem bei Festivals auf. 2011 kam er mit seinem Kunststück ins Guinness-Buch der Rekorde: Er trug den den größten Eierhut der Welt und präsentierte ihn damals in Mailand. Da Silva balanciert so Hunderte Eier auf dem Kopf und will dies am Samstag während des Marktes präsentieren.

380 Markthändler schrieb die Aktionsgemeinschaft im Vorfeld an. Fast 60 Markthändler hätten bisher ihre Teilnahme zugesagt, mit bis zu 30 weiteren verhandle die Aktionsgemeinschaft.

350 kostenlose Stellplätze

350 kostenlose Parkplätze gibt es nach Angaben der Gemeinschaft aus Geschäftsleuten, Handwerkern und Selbstständigen morgen in der Innenstadt. Die St. Wendeler Kreissparkasse (Einfahrt Parkstraße) und Volksbank (Einfahrt Mommstraße) erklärten sich demzufolge bereit, Kunden- und Mitarbeiterparkplätze kostenlos zur Verfügung zu stellen. Auch hinter dem Rathaus II in der Gymnasialstraße gibt es kostenfreie Standorte mit direktem Zugang zur Oberstadt.

Nicht kostenlos ist gegenüber früheren Ankündigungen die Tiefgarage in der Mott. Aus technischen, finanz- und steuerrechtlichen Gründen sei dies nicht möglich, habe die Stadt wissen lassen.