| 19:56 Uhr

Aufstieg verpasst, aber Freude bereitet

Saarbrücken. Das Team U 17 des 1. FC Saarbrücken hat den Aufstieg in die Bundesliga nur knapp verpasst. Dennoch nutzten sie den letzten Spieltag, um für die Kinder-Intensivstation des Klinikums Saarbrückens Spenden zu sammeln. So kamen rund 120 Euro zusammen. Das Geld überreichten Trainer Karsten Specht, Co-Trainer Jens Weber, Betreuer Rainer Wettmann und Spieler Lukas Quirin. Außerdem brachten sie noch vier Trikots mit, darunter zwei Trikots der 1. Mannschaft, signiert von den Spielern. Darüber freuten sich die beiden Kinder-Intensivschwestern Christine Heuser und Sabine Luck sehr. Diese Trikots werden bei einer Tombola zum Weltfrühchentag am 17. November im Klinikum Saarbrücken verlost. red

Das Team U 17 des 1. FC Saarbrücken hat den Aufstieg in die Bundesliga nur knapp verpasst. Dennoch nutzten sie den letzten Spieltag, um für die Kinder-Intensivstation des Klinikums Saarbrückens Spenden zu sammeln. So kamen rund 120 Euro zusammen. Das Geld überreichten Trainer Karsten Specht, Co-Trainer Jens Weber, Betreuer Rainer Wettmann und Spieler Lukas Quirin. Außerdem brachten sie noch vier Trikots mit, darunter zwei Trikots der 1. Mannschaft, signiert von den Spielern. Darüber freuten sich die beiden Kinder-Intensivschwestern Christine Heuser und Sabine Luck sehr. Diese Trikots werden bei einer Tombola zum Weltfrühchentag am 17. November im Klinikum Saarbrücken verlost.


Mehr Infos über den FCS gibt es auf der Homepage des Vereins. Dort können aktuell auch über eine Livecam die Bauarbeiten am neuen Ludwigspark-Stadion verfolgt werden.

fc-saarbruecken.de/