Auf Tuchfühlung mit den emsigen Brummern, die Honig produzieren

Auf Tuchfühlung mit den emsigen Brummern, die Honig produzieren

Rund 300 Mitglieder hat der Kreisverband der Imker. Jetzt hatte er an seinen Lehrbienenstand Neuhaus geladen. Dort wohnen 15 Bienenvölker mit je etwa 40 000 Bienen. Jedes Volk produziert im Schnitt 30 Kilo Honig pro Jahr.

Erstaunlich kaltblütig und ohne jegliche Angst vor den herumfliegenden Bienen schnappte sich der vierjährige Lukas Brück am vergangenen Sonntag einen Stift und markierte eine männliche Biene (Drohne) auf dem Rücken.

"Mir macht das gar nichts aus. Ich kenne das. Ich finde Bienen und den Honig toll", sagte der Knirps während Herbert Hassel, der Vorsitzende der Imker im Kreisverband Saarbrücken die Drohne mit zwei Fingern festhielt. Der Kreisverband der Saarbrücker Imker hatte am Sonntag - wie bereits seit mehr als 40 Jahren - zum Tag der offenen Tür an den Lehrbienenstand Neuhaus eingeladen. Den ganzen Tag gab es interessante Vorträge, kleine Filmchen und für die Kinder sogar Bienen zum Anfassen.

"Die Drohnen können nicht stechen, da kann man den Kindern wunderbar die Bienen näherbringen", sagte Herbert Hassel, der weiter von einem überdurchschnittlichen Honigjahr sprach und zudem sehr zufrieden mit der Imker-Entwicklung im Saarland ist.

"Wir haben etwa 300 Imker im Regionalverband Saarbrücken. Die Zahl ist steigend. Der Trend geht dazu, dass sich immer mehr Menschen ein oder zwei Bienenvölker im Garten halten", berichtete Hassel, während Imker Wolfgang Pöhlmann mit dem Kopf nickte. "Sich ein Bienenvolk zu halten ist gar nicht so schwer, wie man vielleicht denkt. Mann braucht gewisse Grundkenntnisse und muss sich auch für die Arbeit mit den Lebewesen interessieren. So bekommt man pro Volk im Schnitt 30 Kilogramm Honig pro Jahr", erläuterte Pöhlmann, der Schatzmeister im Kreisverband der Imker ist. In der Volkshochschule werden mittlerweile die Grundzüge der Imkerei vermittelt, oder man kann jeden zweiten Sonntag im Monat (von 10 bis 12 Uhr) zum Imkerstammtisch an den Lehrbienenstand Neuhaus kommen. Auch dort gibt es viele Informationen rund um die Bienen .

Etwa 40 000 Bienen hat jedes der 15 Völker am Lehrbienenstand. Das bringt zwar viel Arbeit mit sich, aber auch viel Honig . "Unser Waldhonig ist dieses Jahr eine Sensation. Eine Bäckerei in Holz verkauft unseren Honig , und wir kommen mit der Lieferung gar nicht mehr nach", erzählte Herbert Hassel stolz.

Chefs im Bienenstock sind die weiblichen Bienen - allen voran die Königin. Die Drohnen sind nur zur Begattung da. "Jetzt kommt die Zeit, in der die weiblichen Bienen die Drohnen aus den Stöcken vertreiben. Im Winter werden die Drohnen nicht gebraucht und außerdem würden sie zu viel fressen", verriet Imker Willi Ludt aus Bliesransbach.

Mehr von Saarbrücker Zeitung