Auf Goethes Spuren durch die Landeshauptstadt

St. Ingbert/Saarbrücken. Im September 1786 brach Johann Wolfgang von Goethe zu seiner "Italienischen Reise" auf, die Generationen von Deutschen bis heute inspiriert hat. Eine Reise führte ihn 1770 in das Land zwischen Saar und Pfalz

St. Ingbert/Saarbrücken. Im September 1786 brach Johann Wolfgang von Goethe zu seiner "Italienischen Reise" auf, die Generationen von Deutschen bis heute inspiriert hat. Eine Reise führte ihn 1770 in das Land zwischen Saar und Pfalz. Ziel war Saarbrücken, wo er "besser, als wir es erwarten durften", bewirtet wurde und von der barocken Residenzstadt so angetan war, dass er ihr später in seinen Memoiren "Dichtung und Wahrheit" ein literarisches Denkmal setzte.Am Samstag, 17. September, lädt die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz in Kooperation mit der Traditionsbrauerei Bruch zu einer dreistündigen Entdeckungstour auf Goethes Spuren durch das (nicht nur) barocke Saarbrücken ein. Die Tour steht unter dem Motto "Kennst Du das Land, wo die Zitronen blühen".." und erschließt auch eine bis heute nachwirkende Blütezeit der Region. Die Teilnehmenden erleben unter der Führung von Klaus Friedrich die schönsten Plätze und verborgenen Winkel Alt-Saarbrückens und St. Johanns. Höhepunkte sind der Besuch des Museums in der Schlosskirche, der "Alten Sammlung" als der "Schatzkammer des Saarlandes" sowie der Ludwigskirche. Im Stammhaus der 1702 gegründeten Traditionsbrauerei Bruch gibt es eine kulinarische Annäherung der Goethe-Zeit: mit einer nach regionalem Originalrezept von 1769 zubereiteten Pastete auf Salatbouquet und "Barock-Brot". red

Treffpunkt zur Saarbrücken-Tour ist um 14.30 Uhr am Gasthaus Stiefel Bräu (Am Stiefel / Ecke Fröschengasse) in Saarbrücken. Der Beitrag von zwölf Euro beinhaltet Führung, Museumsbesuch und Imbiss. Teilnehmerzahl begrenzt. Um entsprechende Anmeldung unter Telefon (06 81) 93 6 4 50 wird deshalb gebeten.