Astrid Latz vertritt die Metzer Kunstmesse "art.metz" in Südkorea

Astrid Latz vertritt die Metzer Kunstmesse "art.metz" in Südkorea

Köllerbach/Metz/Seoul. Die Köllerbacher Künstlerin Astrid Latz wird 17 ihrer Holzdrucke bei der internationalen Kunstausstellung "Manif" im südkoreanischen Seoul vorstellen - denn Latz ist eine von zwei offiziellen Botschaftern der Metzer Kunstmesse "art.metz" bei der "Manif" im "Hangaram Art Museum" des "Seoul Arts Center's"

Köllerbach/Metz/Seoul. Die Köllerbacher Künstlerin Astrid Latz wird 17 ihrer Holzdrucke bei der internationalen Kunstausstellung "Manif" im südkoreanischen Seoul vorstellen - denn Latz ist eine von zwei offiziellen Botschaftern der Metzer Kunstmesse "art.metz" bei der "Manif" im "Hangaram Art Museum" des "Seoul Arts Center's".Den Auftrag dazu erhielt die 56-jährige Montessoripädagogin Latz Latz von "art.metz"-Kuratorin Marie Rigaux. Latz hatte im Saarland bereits an rund 20 viel beachteten Ausstellungen teilgenommen und war im Frühjahr erstmals zur "art.metz" eingeladen worden, wo ihre außergewöhnlich ausdrucksstarken Holzdrucke Rigaux überzeugten. Latz widmet sich seit 2005 dem Holzdruck und hat Seminare bei Vaclav Cerny, Mike Siebler und Bodo Korsig besucht.

Die "Manif - International Art Fair" im "Hangaram Art Museum" des "Seoul Arts Center" in Seoul ist eine höchst renommierte internationale Ausstellung, die seit 1995 jeden Oktober rund 1500 Künstler aus aller Welt präsentiert. Die "Manif" ist nicht nur die wichtigste und größte Kunstmesse Südkoreas, sondern auch Tummelplatz weltweit angesagter Künstler. Dieses Jahr ist die "Manif" von Donnerstag, 6. Oktober, bis Dienstag, 18. Oktober.

Das "Hangaram Art Museum" öffnete im Jahr 1990 im linken Flügel des "Seoul Arts Center" seine Pforten. Es fungiert einerseits als Museum für moderne und zeitgenössische Kunst, andererseits als Plattform für Wanderausstellungen und große Kunstmessen. Es enthält sechs Ausstellungshallen, eine Kunstbuchhandlung und einen Kunstshop. red