Arbeiterwohlfahrt präsentiert ihr neues Liederbuch

Rund 60 Wander- und Volkslieder mit allen Strophen stehen im neuen Liederbuch der Arbeiterwohlfahrt (Awo). Und die Schrift ist so groß, dass Senioren sie mühelos lesen können. Jetzt stellte die Awo dieses Liederbuch vor.

Beim Senioren-Ferientag, mit dem sich der Awo-Ortsverein Malstatt in die Sommerferien verabschiedet hat, ging's vor allem um das neue Liederbuch der Awo. Inge Latz, Vorsitzende des Awo-Ortsvereins, bedankte sich ganz besonders bei der Bürgermeisterin des Saarbrücker Stadtbezirkes Mitte, Christa Piper, bei Saarbrückens Bürgermeister Ralf Latz , beim Awo-Landesvorsitzenden Marcel Dubois und bei ihrer Malstatter Awo-Helferin Gisela Lies, die als Sponsoren den finanziellen Grundstein für den Druck des neuen Liederbuches legten.

So war es denn auch keine große Überraschung, dass der Senioren-Ferientag dieses Mal unter dem Motto "Singe, wem Gesang gegeben" stand. Musikalisch begleitet von Horst Irsch fühlten sich die Gäste beim Singen der bekannten Wanderlieder schnell, als seien sie auf der Reise in wunderschöne Wälder, in die Berge oder auf See.

Da man meist jedoch nur die erste Strophe eines Liedes parat hat, leistete das neue Liederbuch wertvolle Erinnerungs-Hilfe. Awo-Helferin Bärbel Bock sorgte dabei mit einer kleinen, lustigen Reisegeschichte für den roten Faden dieser musikalischen Kurzreise. Kleine Geschichten und Gedichte umrahmten zudem den Nachmittag. Außerdem wurde munter getanzt.

Auch für Essen und Getränke war an diesem Senioren-Ferientag bestens gesorgt. Zur Einstimmung gab es als Überraschungsentree den derzeit angesagten Longdrink "Hugo" mit selbst gebackenen kleinen Pizzen.

Mit dem Senioren-Ferientag hat sich der Awo-Ortsverein Malstatt in die Sommerfreien verabschiedet. Die Awo-Begegnungsstätte in der Eifelstraße 16 ist ab Montag, 31. August, für ihre Gäste wieder wie gewohnt ab 14 Uhr geöffnet.