| 00:00 Uhr

Anti-Rassismus-Wochen gehen in die zweite Runde

Saarbrücken. red

Noch bis Freitag dauern die "Internationalen Wochen gegen Rassismus " an. Dabei stehen erneut Gespräche und Diskussionen mit dem Aussteiger Manuel Bauer auf dem Programm, der die Neonazi-Szene hinter sich gelassen hat. Termine sind: heute, 18 Uhr, im Kultur- und Werkhof Nauwieser 19, am Mittwoch, 18.30 Uhr, im Café Exodus und am Freitag, 19 Uhr, im Jugendzentrum Juz (Försterstraße 6-8) in Saarbrücken . Bauer schloss sich als Zwölfjähriger der Neonazi-Szene an. Er beging mehrere Straftaten, bevor er über die Organisation "Exit" den Ausstieg schaffte. Heute geht er aus Überzeugung in Schulklassen und Jugendgruppen und berichtet von seinen Erfahrungen.

Über Rechtsextremismus im Fußball spricht heute um 19.03 Uhr in der Fan-Kontaktstelle Innwurf, Ziegelstraße 23, in Saarbrücken Ronny Blaschke. Er wird den jüdischen Sport in Deutschland und Israel beleuchten.

Zum Abschluss der "Wochen gegen Rassismus " gibt es am Freitag eine Trommelaktion in Saarbrücken . Dabei werden Jugendliche mit einem Trommelzug durch die Innenstadt ziehen und "flotte Sprüche gegen Rassismus " verteilen. Am Abend gibt es dann noch ein Konzert "Saar Rock gegen rechts" im Jugendzentrum Saarbrücken . Dort spielen die Saar-Bands "Something to eat", "Waste of Mind" und "Psychopilot". Als Gast ist "No opinion" aus Garmisch-Partenkirchen dabei. Einlass ist um 19 Uhr.