| 19:12 Uhr

Amateurfunker treffen sich zur deutschen Meisterschaft

Saarbrücken. Samstag und Sonntag, 6. und 7. August, treffen sich Amateurfunker aus ganz Deutschland in der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken zur Internationalen Deutschen Meisterschaft im Amateurfunkpeilen. Es handelt sich dabei um den letzten Ranglistenlauf vor der Weltmeisterschaft in Bulgarien. red

Samstag und Sonntag, 6. und 7. August, treffen sich Amateurfunker aus ganz Deutschland in der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken zur Internationalen Deutschen Meisterschaft im Amateurfunkpeilen. Es handelt sich dabei um den letzten Ranglistenlauf vor der Weltmeisterschaft in Bulgarien.


Beim Amateurfunkpeilen werden mittels Kopfhörer, Peilempfänger und Karte versteckte Sender gesucht. Das Funkpeilen wird auch als Fuchsjagd oder auch Amateur Radio Direction Finding (ARDF) bezeichnet. Insgesamt werden fünf Sender versteckt, die jeweils eine Minute senden, dann wieder vier Minuten verstummen, um anschließend wieder je eine Minute zu senden. Durch die so genannten Füchse werden abwechselnd unterschiedliche Morsecodes ausgesendet. Die ersten Läufer werden nach circa 50 Minuten wieder zurückkommen, maximal sind zwei Stunden vorgesehen. Wer nach diesen zwei Stunden ins Ziel kommt, ist disqualifiziert.

In Saarbrücken werden rund 50 Läuferinnen und Läufer zwischen 16 und 70 Jahren an den Start gehen. Am Samstag ist für 12.15 Uhr ein gemeinsamer Abmarsch zum Start geplant und am Sonntag bereits um 9.15 Uhr.



Mehr Infos gibt es auf der Internetseite ardf.darc.de oder bei E-Mail bei Jens Schlafke, dh3vj@darc.de