Als "Mister zehn Prozent" in den Annalen der Saar-FDP

Saarbrücken. Als "Mister zehn Prozent" ist er in die Geschichte der Saar-Liberalen eingegangen: der frühere FDP-Chef und Wirtschaftsminister Horst Rehberger. Das Landtagswahl-Ergebnis von 1985 ist seit fast einem Vierteljahrhundert einsame Spitze in den Annalen der Freien Demokraten. Wenn letztlich auch die damalige CDU-FDP-Koalition ihre Mehrheit verlor

Saarbrücken. Als "Mister zehn Prozent" ist er in die Geschichte der Saar-Liberalen eingegangen: der frühere FDP-Chef und Wirtschaftsminister Horst Rehberger. Das Landtagswahl-Ergebnis von 1985 ist seit fast einem Vierteljahrhundert einsame Spitze in den Annalen der Freien Demokraten. Wenn letztlich auch die damalige CDU-FDP-Koalition ihre Mehrheit verlor. Selbst bei einem bundesweit günstigen Umfeld für die Liberalen bleibt in diesen Tagen fraglich, ob FDP-Hoffnungsträger Hartmann bei der Wahl am 30. August die zehn Prozent toppen kann.

Saarbrücken und die Saar-FDP - eine politisch-bewegte Station im Leben von Horst Rehberger. Der heute 70-Jährige hat jetzt seine Biografie "Unterwegs - Politische Wege eines Liberalen" vorgelegt. Unaufgeregt, nüchtern, sachlich, aber deshalb nicht weniger unterhaltsam haben die Autoren Höhen und Tiefen im politischen Leben des "Verantwortungsliberalen" Rehberger nachgezeichnet, ergänzt mit teils sehr persönlichem Bildmaterial.

Die ehemaligen SZ-Journalisten Alfred Schön und Volker Daur als Kenner der politischen Szene beschreiben mit flotter Feder die Jahre im Saarland und die Aufbauarbeit des agilen Wirtschaftsministers Rehberger in Sachsen-Anhalt in der Zeit nach der Wende. Dazu gehört auch die "West-Gehälter-Affäre", die 1993 zum Rücktritt von Rehberger führte. Das Oberverwaltungsgericht rehabilitierte ihn später auf ganzer Linie. 2002 gab es einen Neustart als Wirtschaftsminister und stellvertretender Ministerpräsident in Magdeburg. Manfred Koch, der langjährige Direktor des Karlsruher Stadtarchivs, gibt kenntnisreich Einblicke in Rehbergers Lehrjahre als Kommunalpolitiker bis zur Bürgermeisterwahl in seiner Heimatstadt Karlsruhe. Rehberger selbst beschreibt in einem Kapitel, warum er sich als junger Mann gerade für die FDP entschied und das wachsende politische Interesse ihn zum Jura-Studium animierte. Die Biografie des Vorzeige-Liberalen, der heute als Rechtsanwalt in Saarbrücken und Magdeburg tätig ist, wäre unvollständig ohne seinen Förderer und Weggefährten Hans-Dietrich Genscher. Dieser hat entscheidend den Weg des promovierten Juristen geprägt. gp

Horst Rehberger: Unterwegs - Politische Wege eines Liberalen, Lindemanns Bibliothek, 246 Seiten, ISBN 978-3-88190-531-2.

Diese und weitere Buchempfehlungen versandkostenfrei bestellen: www.saarbruecker-zeitung.de/

empfehlungen