Alles nicht ganz freiwillig!

Unfreiwillig aufhören. Diese These zog sich wie ein roter Faden durch diese Woche.

Da war zum einen die Diskussion um Klaus Bouillon und die Altersgrenze für Bürgermeister. Auch der Zusammenschluss von Gemeinden, also quasi das Aufhören des eigenständigen Existierens, beschäftigte die Menschen im Landkreis.

Und dann hörten auch Gertrud und Cornelius Hauck auf - nicht ganz freiwillig. Die Schiffsbetreiber am Bostalsee fühlten sich vom Freizeitzentrum nicht genügend unterstützt - und gehen nun in Rente. Das löste auch auf unserer Facebook-Seite eine enorme Debatte aus. Einige Leser bedauern, dass es jetzt kein Fahrgastschiff mehr auf dem See gibt. Andere haben das kommen sehen, weil ihrer Meinung nach die Preise zu hoch waren.

Und dann gibt es Kritiker, die befürchten, der Bostalsee verkomme zur "toten Kulisse für den Ferienpark". Unterschwellig spielt da viel Kritik für den Tourismus-Magneten mit. Er scheint trotz des tollen Angebotes und der Außenwirkung nicht bei allen Bürgern im Landkreis auf ungeteilte Liebe zu stoßen. Vielleicht ist das ein Zeichen, dass die Öffentlichkeit und die Transparenz im Park verstärkt werden müssen. Und das ganz freiwillig.