Aktiv für die Zukunft der älteren Generation

. Durch den demografischen Wandel werden in der Zukunft Seniorinnen und Senioren stärker zur Solidarität untereinander aufgerufen sein, da der Staat längst nicht mehr alle Aufgaben erfüllen kann.

Davon geht der Saarbrücker Seniorenbeirat aus und trifft bereits Vorkehrungen. Schon seit Jahren, so der Vorsitzende Lothar Arnold, gibt es Projekte wie die Senioren-Fitnesstage oder die monatliche Bürgersprechstunde. Es gibt Seniorensicherheitsberater, und es wurden bisher sechs "Netzwerke gute Nachbarschaft" gegründet.

Schwerpunkte der Arbeit des Seniorenbeirats in diesem Jahr sind die Themen "Altersarmut", "Demenz", "Sicherheit im Alter" und "Wohnen im Alter". Der Arbeitskreis "Gesundheit und Soziales" versucht, mit Informationsveranstaltungen die Bevölkerung für das Thema Demenz zu sensibilisieren. Zum Thema "Wohnen im Alter" sind Projekte zur Beratung von Seniorinnen und Senioren geplant, damit diese möglichst lange in den eigenen vier Wänden bleiben können.

Ein wichtiges Ziel des Seniorenbeirates ist es, die Plattform zum Treffen und Diskutieren zwischen Alt und Jung auszuweiten. Dazu zählt unter anderem die Aktion "Zeitzeugen", in der ältere Menschen Schülern erzählen, was in ihrer Jugendzeit gang und gäbe war.

Bereits am 29. Januar gestalten die Seniorensicherheitsberaterinnen und -berater im Bürgerhaus Burbach einen Aktionstag "Sicherheit für Senioren", in dem Tipps zum sicheren Umgang mit Internet, zum Schutz vor Betrügern und zur allgemeinen Sicherheit gegeben werden.

Die Termine der öffentlichen Sitzungen des Seniorenbeirats unter: www.saarbruecken.de/seniorenbeirat. Das Aktionsprogramm 2014 gibt es auch unter: Seniorenbeirat@Saarbruecken.de oder Tel. (06 81) 905 32 49.