AfD-Schiedsgericht am Wochenende ohne Entscheidung

Wie es gut zwei Wochen nach der Auflösung des Landesverbandes mit der AfD im Saarland weitergeht, ist bis gestern Abend unbeantwortet geblieben. "Bislang wurde fünfeinhalb Stunden verhandelt, ein Ergebnis aber noch nicht mitgeteilt", sagte Rolf Müller, Pressesprecher des abgesetzten Landesvorstandes, kurz vor Redaktionsschluss.

"Wir sind aber nach wie vor guter Dinge, dass unsere Positionen durchgehen." Zu der mündlichen Verhandlung vor dem AfD-Schiedsgericht in Frankfurt waren der Bundesvorstand sowie der aufgelöste Landesvorstand um Josef Dörr geladen. Die Saarländer wollten eine Aufschiebung der Auflösung des Landesverbandes erreichen.