| 00:00 Uhr

AfD in Saarbrücken gegen Rechtsruck

Saarbrücken. Im Richtungsstreit innerhalb der Partei "Alternative für Deutschland " (AfD ) hat sich die Saarbrücker Stadtratsfraktion hinter den wirtschaftsliberalen Kurs des Parteivorsitzenden Bernd Lucke gestellt. Wie die Fraktion gestern mitteilte, unterzeichneten die drei Stadtverordneten die sogenannte "Deutschland Resolution ". Die Fraktion erteile damit dem nationalkonservativen Flügel innerhalb der AfD eine klare Absage, einen Rechtsruck in der Partei trage man nicht mit, sagte der Fraktionsvorsitzende Sven Wagner. Die "Deutschland Resolution " ist eine Antwort auf die "Erfurter Resolution", deren Verfasser die Anpassung der AfD an den "etablierten Politikbetrieb" kritisieren und beklagen, dass sich die Partei von der Pegida-Bewegung "fern gehalten und in vorauseilendem Gehorsam sogar distanziert" habe. red

Im Richtungsstreit innerhalb der Partei "Alternative für Deutschland " (AfD ) hat sich die Saarbrücker Stadtratsfraktion hinter den wirtschaftsliberalen Kurs des Parteivorsitzenden Bernd Lucke gestellt. Wie die Fraktion gestern mitteilte, unterzeichneten die drei Stadtverordneten die sogenannte "Deutschland Resolution ". Die Fraktion erteile damit dem nationalkonservativen Flügel innerhalb der AfD eine klare Absage, einen Rechtsruck in der Partei trage man nicht mit, sagte der Fraktionsvorsitzende Sven Wagner. Die "Deutschland Resolution " ist eine Antwort auf die "Erfurter Resolution", deren Verfasser die Anpassung der AfD an den "etablierten Politikbetrieb" kritisieren und beklagen, dass sich die Partei von der Pegida-Bewegung "fern gehalten und in vorauseilendem Gehorsam sogar distanziert" habe.