Adventslesungen der Überzwerge: Start mit Rekordergebnis

Saarbrücken. "Rekord!" vermeldeten die Überzwerge am Samstag zum Start ihrer diesjährigen Adventslesungen: Da landeten gleich bei der ersten 468 Euro im Spendentopf, der dem Kinder-Hospizdienst Saar und dem Kinderpalliativteam Saar zugute kommt. Darin eingerechnet das Bild des Cartoonisten Bernd Kissel, das für 135 Euro wegging

Saarbrücken. "Rekord!" vermeldeten die Überzwerge am Samstag zum Start ihrer diesjährigen Adventslesungen: Da landeten gleich bei der ersten 468 Euro im Spendentopf, der dem Kinder-Hospizdienst Saar und dem Kinderpalliativteam Saar zugute kommt. Darin eingerechnet das Bild des Cartoonisten Bernd Kissel, das für 135 Euro wegging.Seit 2007 veranstaltet das Familientheater mit Freunden und der Janus-Buchhandlung diese vorweihnachtlichen Lesungen, deren Erlös wechselnden wohltätigen Zwecken zufließt: Schauspieler lesen Weihnachtsgeschichten, Musiker musizieren, und obendrein zeichnet oder malt ein Künstler live ein zum Vorgetragenen passendes Bild - alles ehrenamtlich - , das zum Finale versteigert wird.

Beim Auftakt strömte das Publikum nun so zahlreich, dass man sich in Quetschtechnik nebeneinander pfropfte. Als Kulisse hielt das Bühnenbild von "Waschechte Freunde" her, das dank eines Tannenbaums ordentlich Stimmung verbreitete. Hier musizierten wie bereits im vergangenen Jahr die Sängerin Barbara Dunkel und der Pianist Wolf Giloi, rezitatorisch unterstützt vom Wortartisten Ody alias Gregor Köhne, der die Krippenmenagerie keck um das Hühnchen Henriette erweiterte.

Das Federvieh machte sich denn auch prima als Pendant zum kotternden Wellensittich Bübchen, der in Sabine Ludwigs heiterer Geschichte "Wer hustet da im Weihnachtsbaum?" die Hauptrolle spielt. Damit und mit Andreas Steinhöfels "Dirk und ich" ernteten die wie immer bestens vorbereiteten Isabelle Groß de García und Frank Busch von der freien Gruppe "TheaterTaxi" dank inszenierter Kabbeleien, dialektaler Färbungen und einer Handpuppe sichere Lacher.

Der Eintritt zu den kommenden drei Lesungen an den Adventssamstagen um 18 Uhr ist frei, Kartenreservierung wird aber dringend empfohlen. kek

ueberzwerg.de