1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt
  4. Nachrichten aus Saarbrücken

Abschied mit Musik vom leidenschaftlichen Geigenbauer Tebbi

Abschied mit Musik vom leidenschaftlichen Geigenbauer Tebbi

Wem der Erhalt von Kulturgütern eine Herzenssache ist und der dann auch noch die Gabe besitzt, Geigen, Gitarren und Mandolinen zu restaurieren, der sollte es zu einem erfüllten Berufsleben bringen. So kam es in der Tat bei Taieb Tebbi zusammen, der in Saarbrücken 35 Jahre lang als Selbstständiger ein Handwerker-Atelier führte und in seiner Arbeit regelrecht aufging.

Das "Geigenhaus am Theater" in der Bismarckstraße 2 und sein Inhaber genossen Reputation auch über die Landeshauptstadt hinaus.

Taieb Tebbi hatte in der tunesischen Heimat Mandolinen- und Lautenbau gelernt. Auf einer Messe in Italien wurde er 1972 vom Saarbrücker Musikalienhändler Kunibert Luck (Musikhaus Louis) ins Saarland abgeworben. 1980 traute sich Tebbi in die Selbstständigkeit. Er öffnete zunächst eine Werkstatt in der Karlstraße, ehe er in Sichtweite der Musikhochschule umzog und den Betrieb zuletzt vor fünf Jahren vergrößerte. Der stets freundliche, humorvolle und neugierige Mann mit der markanten Kraushaarfrisur nahm bereichernd am öffentlichen Leben teil, war unter anderem in der Casinogesellschaft und im Rotary Club engagiert und förderte musikalischen Nachwuchs.

Nun ist Taieb Tebbi im 65. Lebensjahr einem Krebsleiden erlegen. Es hatte ihn vor drei Jahren ereilt, bis vor zwei Wochen trotzte er ihm mit der Arbeit. Ehefrau Luzia, mit der vier Kinder um den Vater trauern, führt den Betrieb weiter. Die Beerdigung findet am morgigen Freitag, 14 Uhr, auf dem Saarbrücker Hauptfriedhof statt. Natürlich mit Musik.