| 19:12 Uhr

Ab sofort freies Internet in der Innenstadt

Nathalie Hirsch und Wolfgang Birk haben gestern mit auffälligen Schildern Werbung für das freie Internet auf dem St. Johanner Markt gemacht. Foto: BeckerBredel
Nathalie Hirsch und Wolfgang Birk haben gestern mit auffälligen Schildern Werbung für das freie Internet auf dem St. Johanner Markt gemacht. Foto: BeckerBredel FOTO: BeckerBredel
Saarbrücken. Stadt und Saarbahn bieten seit gestern kostenloses WLAN an Haltestellen und auf dem St. Johanner Markt an. red

"Hotspot am Hotspot" - so werben die Saarbrücker Stadtverwaltung und das Management der Saarbahn für ihr neues gemeinsames Angebot: ein kostenloses WLAN-Netz an drei "zentralen Stellen in der Saarbrücker City". Am St. Johanner Markt, an der Bushaltestelle "Rathaus" sowie an der Saarbahnhaltestelle "Johanneskirche" wurden die sogenannten Hotspots gestern Nachmittag freigeschaltet. Saarbrücker und Gäste haben dort nun die Möglichkeit, gratis im Internet zu surfen.



"Das neue WLAN-Netz steigert die Attraktivität unserer Stadt. Der Zugang zu schnellem, mobilem Internet ist heute für die meisten Menschen eine Selbstverständlichkeit. Wichtig ist uns als Stadt dabei aber auch, dass die Daten der Nutzer beim Surfen geschützt werden. Deswegen ist die Nutzung der abhörsicheren, verschlüsselten Verbindung besonders attraktiv: Damit können die Nutzer sogar zwei statt einer Stunde am Tag kostenlos surfen", sagt Oberbürgermeisterin Charlotte Britz.

Saarbahn-Geschäftsführer Peter Edlinger betont: "Für die Saarbahn-Fahrgäste ist das kostenfreie WLAN ein Gewinn. Mal eben einen Blick in die sozialen Netzwerke werfen, sich online über Busverbindungen und Anschlüsse informieren - schnelles Internet macht den öffentlichen Nahverkehr noch attraktiver."

Die jetzt installierte Technik sei auch bei hohem Nutzeraufkommen sehr leistungsfähig. Am St. Johanner Markt befinden sich die sogenannten Accesspoints an der Stadtgalerie, an der Ecke Saarstraße und an der Ecke Kaltenbachstraße. Der Empfang decke den Markt und Teile der angrenzenden Seitenstraßen bis Höhe Karstadt ab. Am Rathaus und an der Johanneskirche gewährleisten vier Punkte den Empfang im Umkreis der Haltestellen.

Das Angebot könne jeder nutzen, der ein WLAN-fähiges Endgerät, also etwa ein Smartphone oder Tablet, besitzt und sich im Umkreis eines der Zugangspunkte befindet. Die Nutzer haben die Wahl zwischen einem ungesicherten Zugang und einem gesicherten Zugang über einen WPA2-Schlüssel. Wer sich in das drahtlose Netz einwählt, muss lediglich die Nutzungsbedingungen akzeptieren und kann dann gratis ohne Registrierung im Internet surfen.

Die Anmeldung bleibt auch zwischen den einzelnen Hotspots bestehen: Loggt sich ein Nutzer am Markt ein und geht zu einer der beiden Haltestellen, bleibt er ins Internet eingeloggt oder wird automatisch direkt wieder eingeloggt.

Das Angebot ist ein Pilotprojekt des städtischen Eigenbetriebs Informations- und Kommunikationsinstitut (IKS). Betreiber im Auftrag der Landeshauptstadt ist das Unternehmen Intersaar GmbH. Zunächst bietet die Stadt das kostenlose WLAN zwar nur an drei Hotspots an. Perspektivisch soll das Angebot aber in der ganzen Innenstadt und an belebten Orten in den Stadtteilen ausgebaut werden. Die Stadt hat für die erforderliche Infrastruktur ein Budget von rund 25 000 Euro bereitgestellt, teilte Charlotte Britz gestern mit.