A-Junioren des FCS treten beim noch sieglosen FC Augsburg an

Saarbrücken · Nach zwei heftigen Niederlagen in Folge (1:4 beim SC Freiburg , 1:5 gegen Bayern München) will die U 19 des 1. FC Saarbrücken zurück in die anfängliche Erfolgsspur in der Fußball-A-Junioren-Bundesliga.

"Wir bekommen zu viele Gegentreffer. Wir können nicht immer fünf Tore machen, weil wir vier bekommen", sagt FCS-Trainer Bernd Rohrbacher. Am Sonntag um 11 Uhr muss der FCS beim FC Augsburg antreten. Dabei könnte sich der Aufsteiger aus dem Saarland schon am fünften Spieltag ein kleines Polster auf die Abstiegsränge zulegen. Die noch sieglosen Augsburger haben zwei, der FCS vier Zähler auf dem Konto.

"Ich mag es nicht, wenn man Spiele schon vorab gewinnt", sagt Rohrbacher: "Ich habe Augsburg bei der unverdienten 0:1-Niederlage in Kaiserslautern beobachtet. Das ist eine Mannschaft mit kämpferischen Stärken. Es wird harte Arbeit erfordern, diesen Gegner in die Knie zu zwingen." Dabei könnte auch Jan Reiplinger helfen, der nach seiner Verletzungspause wieder im Mannschaftstraining ist. "Wir müssen unsere Punkte gegen Mannschaften holen, die mit uns um den Klassenverbleib kämpfen, denn die wiegen schwerer", sagt Rohrbacher: "Ich glaube, man braucht mindestens 25 Punkte. Das wird noch ein weiter Weg."

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort