A 6 nach Lkw-Unfall voll gesperrt

Wegen eines Verkehrsunfalls ist am Freitag die A 6 in Höhe des Autobahnkreuzes Neunkirchen mehrere Stunden komplett gesperrt gewesen. Gegen 10:15 Uhr war dort ein Sattelschlepper mit Auflieger auf der Fahrbahn in Fahrtrichtung Mannheim umgekippt, wie die Polizei am Nachmittag mitteilte. Der 26-jährige Lkw-Fahrer hatte aufgrund eines abbremsenden Fahrzeugs vor ihm ebenfalls scharf gebremst, war mit seinem Sattelschlepper auf die Überholspur ausgewichen, um eine Kollison zu vermeiden, und schließlich auf die Mittelleitplanke umgekippt. Dabei wurden Teile der Lkw-Ladung, knapp 30 Tonnen Malz, auf der Autobahn in beide Fahrtrichtungen verteilt. Der 26-jährige Lkw-Fahrer wurde durch den Verkehrsunfall leicht verletzt. An dem Sattelschlepper entstand Totalschaden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 150 000 Euro, wie die Polizei mitteilte.

Die A 6 war in Höhe des Autobahnkreuzes Neunkirchen während der Bergungs- und Reinigungsarbeiten in beiden Fahrtrichtungen bis in die Abendstunden teilweise voll gesperrt. Auf den Umleitungsstrecken kam es teilweise zu zähflüssigem oder stockendem Verkehr.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Homburg, Tel. (0 68 41) 10 60, zu melden.