| 20:10 Uhr

50 Kinderwünsche an einem Baum

Die Initiative Nauwieser Viertel mit dem Wunschbaum.
Die Initiative Nauwieser Viertel mit dem Wunschbaum. FOTO: Nele Scharfenberg
Saarbrücken. Auszubildende der Inteqra haben einen Baum gebastelt. Daran hängen Wunschkarten von armen Kindern. Die Initiative Nauwieser Viertel reicht den Baum von Laden zu Laden weiter – und sorgt dafür, dass die Wunschkarten an Menschen kommen, die den Kindern eine Freude machen wollen. red

Auch in diesem Jahr hat es sich die Initiative Nauwieser Viertel zur Aufgabe gemacht, die Kinder im SOS-Mütterzentrum in der Seilerstraße zu Weihnachten beschenken zu lassen. Das teilt die Initiative mit.


"Wir wollen wieder die Bewohner und Besucher der Läden unseres Viertels aktivieren, damit sie sich für das Weihnachtsglück dieser Kinder engagieren", erklärten die Organisatoren der Initiative: "Die Initiative hat sich das SOS-Mütterzentrum als Adressat der Hilfsaktion ausgesucht, weil hier junge und oft alleinerziehende Mütter mit ihren Kindern ankommen, die für die Geschenke unter dem Weihnachtsbaum kaum selbst etwas im Portemonnaie haben."

Grundlage der Aktion ist ein bunter Weihnachtswunschbaum, den die Jugendlichen aus dem SOS-Inteqra-Projekt in ihrer Qualifizierungsmaßnahme mit großem handwerklichem Geschick und viel Begeisterung hergestellt haben. "Unsere Jungs und Mädels haben tagelang gesägt, gespachtelt und gesprüht, damit am Schluss an diesem Baum die Wünsche der Kinder hängen können", sagt Ute Ballas, die Ausbilderin bei Inteqra. Die Wunschkarten zum Aufhängen wurden zuvor vom Mütterzentrum gestaltet.



Jetzt wurde der Baum offiziell der Initiative Nauwieser Viertel übergeben. Die Mitglieder der Initiative haben zuvor mit den Gewerbetreibenden im Viertel vereinbart, wann der Baum wo stehen kann, damit die Kunden die Möglichkeit haben, die Kärtchen sozusagen im Auftrag des Weihnachtsmanns oder des Christkinds zu nehmen und den Wunsch zu erfüllen. Sie übergeben dann das verpackte Geschenk wieder in dem Laden. Als Alternative kann auch Geld gespendet werden, um die Geschenke von der Initiative kaufen zu lassen. Insgesamt hängen über 50 Wünsche an dem Baum, sie reichen von Winterkleidung bis zu Spielzeug.

Bis zum 10. Dezember wandert der Baum stets mit Unterstützung von Jugendlichen aus Inteqra durch das Viertel. Und alle Menschen, die auf diesem Weg ein Geschenk machen, wissen, dass es bei den Richtigen ankommt. Sie machen Kinder glücklich, die ansonsten zu Weihnachten vielleicht leer ausgegangen wären. Bei der gemeinsamen Weihnachtsfeier der Initiative Nauwieser Viertel und des SOS-Mütterzentrums am 19. Dezember werden die Geschenke übergeben.

initiative-nau

wieser-viertel.de

facebook.com/Nau

wieserViertel